Börsen-Strompreise seit Jahresbeginn verdoppelt

Stromproduktion und Börsenstrompreise in Deutschland im August 2018, Bild: Energy Charts
Im August 2018 haben die Preise an den Strombörsen für Grund- und Spitzenlaststrom im Day-Ahead-Handel in Deutschland, Frankreich und der Schweiz weiter angezogen. Auch am Terminmarkt steigt der Preis für das Folgejahr.

Seit Juni ist im Day-Ahead-Handel ein kräftiger Anstieg der Strompreise zu beobachten, der sich auch im August weiter fortgesetzt hat. Auf Jahressicht hat sich seit Januar der Strompreis für Grundlaststrom am deutschen Spotmarkt fast verdoppelt. Am Terminmarkt ist die Preisdynamik geringer.
Preis für Grundlaststrom in Deutschland steigt um über 90 Prozent
Der mittlere Strompreis zur kurzfristigen Lieferung von Grundlaststrom in Deutschland (Day-Ahead-Handel) liegt im August 2018 am Spotmarkt der Strombörse Epex Spot bei 5,62 Cent pro Kilowattstunde (Cent / kWh). Im Vergleich zum Januar ist der Preis damit um 91 Prozent gestiegen (Januar 2018: 2,95 Cent / kWh).

Auch in Frankreich und der Schweiz hat der Preis für Grundlaststrom stark angezogen. Mit 5,84 Cent / kWh notiert der Preis in Frankreich 67 Prozent höher als zu Jahresbeginn Januar 2018: 3,50 Cent / kWh). In der Schweiz liegt der Preis für Grundlaststrom im August bei 5,81 Cent / kWh. Das sind etwa 33 Prozent mehr als noch zu Jahresbeginn (Januar 2018: 4,38 Cent / kWh).
Auch Spitzenlaststrom im Day-Ahead-Handel deutlich teurer
Im Marktsegment Spitzenlaststrom liegt der Strompreis in Deutschland im August 2018 bei 5,81 Cent / kWh und damit um 58 Prozent über dem Niveau von Januar (3,68 Cent / kWh). In Frankreich ist der Preis für Spitzenlaststrom bis August um 47 Prozent auf 6,12 Cent / kWh (Januar: 4,15 Cent / kWh) und in der Schweiz um rd. 27 Prozent auf 6,06 Cent / kWh gestiegen (Januar 2018: 4,76 Cent / kWh).
Preisanstieg am Terminmarkt mit weniger Dynamik
Auch am Terminmarkt für das Folgejahr geht der Strompreis in diesem Jahr bislang deutlich nach oben, weist aber nicht die Dynamik auf wie im Day-Ahead-Handel. Eine Kilowattstunde Strom für das Folgejahr 2019 kostet in der Grundlast im August 4,73 Cent / kWh. Gegenüber Januar entspricht das einem Anstieg um 32 Prozent (Januar: 3,58 Cent / kWh). Spitzenlaststrom für das Folgejahr hat sich 2018 bis August um 28 Prozent auf 5,74 Cent / kWh verteuert (Januar 2018: Cent 4,48 kWh).
Termin- und Spotmarkt an der Strombörse
Am Spotmarkt der Strombörse werden kurzfristige Stromkontingente gehandelt (selbiger Tag = Intraday, für den nächsten Tag = Day-ahead). Am Terminmarkt werden dagegen längerfristige Stromeinkäufe getätigt. Stromhändler und Großabnehmer können dort Strom zur Lieferung in den nächsten Jahren einkaufen.

Aktuelle Daten finden Sie im Übrigen auch auf den Seiten der Energy Charts. Dort werden aktuell interaktive Grafiken zu Stromproduktion und Börsenstrompreisen in Deutschland veröffentlicht:

Schließen