Badenova und Encavis kaufen Photovoltaik-Portfolio

Mann mit Hemd und Helm blickt an einer PV-Anlage in die Sonne.Foto: stock.adobe.com / kuznetsov_konsta
Investition in Solarenergie: Badenova und Encavis kaufen PV-Portfolio.
Encavis und Badenova erwerben Photovoltaikanlagen an fünf Standorten in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern von Trianel. Sie verfügen zusammen über eine Erzeugungsleistung von 45,5 Megawatt (MW).

Badenova und Encavis investieren gemeinsam in ein Photovoltaik-Portfolio, das die Aachener Trianel entwickelt hat. Wie die Unternehmen mitteilten, wollen die Encavis Asset Management AG (Encavis AM) und die Freiburger badenova damit gemeinsam ihr Portfolio an erneuerbaren Energien in Deutschland ausbauen. Die erste Kooperation umfasst Photovoltaikanlagen an fünf Standorten in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Beide Unternehmen würden diese ferner zusammen mit weiteren Investoren erwerben und betreiben. Die Solaranlagen mit einer Erzeugungsleistung von insgesamt 45,5 MW zählen 2021 zudem zu den bedeutenden Transaktionen im deutschen Markt.

Zu diesem Zweck haben sich die badenova-Tochter badenovaWärmeplus mit 49 Prozent und der von der Hansainvest Lux gemanagte und der Bayerischen Landesbank vertriebene Spezialfonds Encavis Infrastructure Fund II mit 51 Prozent an zwei Projektgesellschaften beteiligt. Hinter dem Mehrheitsinvestor stehen insbesondere Sparkassen und Genossenschaftsbanken aus diversen Regionen Deutschlands. Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt ferner im mittleren zweistelligen Millionenbereich. Die Encavis AM übernimmt nach federführender Projektabnahme zudem die Geschäftsführung, das technische Anlagencontrolling und auch die kaufmännische Betriebsführung. Die Gesellschaft zählt mehrheitlich zur Hamburger Encavis AG.

Die Trianel hat die Photovoltaikparks auf Freiflächen an Bahn- und Autobahntrassen in Brandenburg und Mecklenburg-errichtet. Drei der Anlagen befinden sich im Landkreis Ludwigslust-Parchim, die beiden anderen in den Landkreisen Prignitz und Uckermark. Seit dem 15. Juni 2021 sind alle Projekte am Stromnetz angeschlossen. Die Zusammenarbeit von badenova und Encavis AM sieht vor, dass die beteiligten Unternehmen die erzeugten Strommengen auch selbst vermarkten können. Für Badenova und Encavis könnten künftig weitere Photovoltaik-Projekte folgen.

27.7.2021 | Quelle: Trianel, Encavis, Badenova | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH

Schließen