Goldbeck: größter Solarpark in Mittel- und Osteuropa

Sechs Personen halten gemeinsam einen übergroßen grünen Stecker auf einer Baustelle.Foto: Goldbeck Solar
Mit kirchlichem Segen: Einweihung des Solarparks Zwartowo
Zusammen mit Partnern realisiert Goldbeck Solar das nach eigener Auskunft mit 204 MW derzeit größte PV-Kraftwerk in Mittel- und Osteuropa. Es könnte auf bis zu 350 MW ausgebaut werden.

Die Goldbeck Solar ist an der Einweihung des größten Solarkraftwerks in Mittel- und Osteuropa beteiligt. Wie das Unternehmen mitteilte, geht es dabei um den Solarpark Zwartowo in Polen. Er verfügt ferner über eine Kapazität von 204 Megawatt Spitzenleistung (MWp).

Die Investoren der SPV Stigma Sp z.o.o., Joachim Goldbeck, Präsident der Goldbeck Solar Gruppe, und Sebastian Jabłoński von Respect Energy, haben die Realisierung ermöglicht. Die Finanzierung übernahmen ferner die EBRD sowie die beiden größten polnischen Banken, PKO BP und Bank Pekao. Die Initiatoren haben zudem zugesagt, den Ausbau der Solaranlage fortzusetzen, der mit weiteren 86 MWp geplant ist. Damit soll die Kapazität bis 2023 auf insgesamt 290 MWp anwachsen. Ferner steht eine mögliche Erweiterung des Projekts auf bis zu 350 MWp im Raum.

Im Rahmen der Bauarbeiten sind archäologische Funde an das Tageslicht gekommen, die bis ins 3. Jahrhundert v. Chr. zurückreichen. Auf einer Fläche von 17 Hektar wurden 933 archäologische Artefakte ausgegraben, die das kulturelle Erbe Polens bereichern.

Joachim Goldbeck kündigte an, dass auf dem Gelände auch Projekte zur Verbesserung der Artenvielfalt und Biodiversität geplant sind. «Die Förderung der biologischen Vielfalt zusammen mit der Erzeugung sauberer Energie ist die beste Kombination, um die Umwelt zu unterstützen.»

Zwartowo ist von großer Bedeutung für Mittel- und Osteuropa. Insbesondere für Polen leistet der Solarpark einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der eigenen Klimaschutzziele und zur Energieunabhängigkeit.

28.9.2022 | Quelle: Goldbeck Solar | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH

Close