Saudische FRV plant 2 GW PV in Deutschland

Ein eingezäuntes Feld mit PV und einem Hochspannungsmast.Foto: compuinfoto / stock.adobe.com
Das zu einem Konzern aus Saudi-Arabien zählende PV-Unternehmen FRV aus Spanien will in Deutschland Fuss fassen. Es plant den Aufbau von 2 GW Photovoltaik.

Die zur saudischen Abdul Latif Jameel Energy zählende Fotowatio Renewable Ventures (FRV) aus Spanien plant den Aufbau des Geschäftes mit Photovoltaik in Deutschland. Wie FRV mitteilte, ist das Unternehmen auf die Entwicklung von Solarparks und Großbatterien spezialisiert. Es plant in den nächsten vier Jahren einen Ausbau von 2 Gigawatt (GW). Diese verteilten sich auf PV-Projekte, Batterie-Energiespeichersystemen (BESS) und anderen Anlagen für erneuerbare Energien.

Andreas Pfeiffer, Geschäftsführer, FRV Deutschland sagte, er freue sich über den Einstieg in Deutschland. Es sei einer „der wichtigsten Märkte für erneuerbare Energien“. FRV erwarte insbesondere Nachfrage aus dem „landwirtschaftlichen Bereich“. FRV biete ferner Solarenergielösungen, einschließlich Planung, Bau und Betrieb von Solarparks, Dachanlagen und Großbatterien zur Energiespeicherung an.

Anfang Dezember 2022 wurde zusätzlich der Hauptsitz FRV Deutschlands in München eröffnet. Von dort aus werde das operative Geschäft gesteuert und die Öffnung von weiteren Regionalstandorten vorangetrieben.

25.1.2022 | Quelle: Abdul Latif Jameel Energy | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH

Schließen