Anzeige

Neue Speicher basieren auf Tausenden von Fahrzeugbatterien

us
Belectric hat drei Batterie-Großspeicher in Deutschland und Großbritannien gebaut, die auch gebrauchte Autobatterien nutzen. Foto: Belectric

Belectric hat drei große Batteriespeicher auf Basis von neuen und gebrauchten Fahrzeugbatterien verschiedener Hersteller realisiert. Die Anlagen, die in Deutschland und Großbritannien stehen, bieten verschiedene Netzdienste wie Primärregelleistung an.

Das heißt, sie reagieren auf Frequenzänderungen und speichern je nach Bedarf Strom aus dem Netz ein beziehungsweise geben Energie ins Netz ab. So helfen sie, schwankende Einspeisung auszugleichen und auf eine effiziente Weise das Netz zu stabilisieren.

Belectric hat die neuen Speichersysteme mit einer Gesamtleistung von mehr als 40 MW im Auftrag von namhaften Kunden aus dem Bereich der Energieversorgung und der Automobilbranche entwickelt, gebaut und in Betrieb genommen.

Aus Alt mach Neu
„Batteriemodule aus der Automobilindustrie bieten eine ganze Reihe von Vorteilen, durch die sie sehr gut für Anwendungen geeignet sind, bei denen hohe C-Raten, ein großer Temperaturbereich oder spezielle Sicherheitsanforderungen zu beachten sind,“ erklärt Tim Müller, Chief Technology Officer bei Belectric. „Mit unserer Erfahrung und unserer hauseigenen Technologie sind wir gut aufgestellt, um die wachsende Anzahl von Batterien, die in Automobilanwendungen am Ende ihrer Lebensdauer stehen, für den steigenden Speicherbedarf in der Energieversorgungsindustrie zu nutzen.“

Drei Projekte
Der neueste der drei Batteriespeicher hat eine Leistung von rund 22 MW. Er steht in Wales, Großbritannien und wurde in einen bestehenden Windpark eingebunden. Der Batteriespeicher stellt Netzdienstleistungen (Enhanced Frequency Response) für National Grid bereit. Über die Netzdienstleistungen wurde ein Vertrag über vier Jahre geschlossen. Ein weiterer Speicher wurde auf dem Gelände eines großen Automobilwerks in Deutschland errichtet. Der Speicher nutzt die gleichen Batteriemodule, die auch die in diesem Werk hergestellten Elektro- und Hybridfahrzeuge antreiben. Das Batteriespeichersystem mit einer Leistung von rund 14 MW unterstützt das lokale Netz und stellt Primärregelenergie bereit.

In Deutschland hat Belectric in diesem Jahr ein weiteres Speichersystem in Betrieb genommen, das auf Fahrzeugbatterien basiert. Der Speicher mit einer Leistung von rund 7 MW erweitert die Betriebskapazität eines bestehenden Pumpspeicherkraftwerks und bietet Primärregelenergie im europäischen Stromnetz an.

Belectric hat bislang Batteriespeicherprojekte auf Basis verschiedener Technologien mit einer Gesamtleistung von rund 100 MW realisiert (EPC) und erbringt Betriebs- und Wartungsleistungen (O&M) für diese Anlagen.

25.06.2018 | Quelle: Belectric | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich die wichtigsten Solar-News direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Pünktlich um 15:30 Uhr.

Natürlich finden Sie auch hier auf der Website weitere aktuelle Solar-Nachrichten.