Anzeige

Mit Solarenergie energieautarke Safari-Lodge in Kenia

Foto: SMA

Im Tsavo-Nationalpark in Kenia versorgt jetzt eine Solaranlage kombiniert mit einem Batteriespeichersystem die Kilaguni-Serena-Safari-Lodge. Das PV-System der Kilaguni Lodge ist zudem die bisher größte Solaranlage mit Tracker-Modulen in Kenia.

Die Kilaguni-Safari-Lodge ist die erste Lodge in Kenia, die ihre Energieversorgung zu 100 Prozent mit selbst-erzeugtem Solarstrom bestreitet. Dafür installierten die Firma Mettle Solar OFGEN und das südafrikanische Solarunternehmen Sustainable Power Solutions (SPS) eine 301-kW-Solaranlage und ein Batteriespeichersystem mit rund 670 Kilowattstunden Kapazität. Neben 12 Sunny-Tripower-Solarwechselrichtern zur Stromerzeugung kommen dort 24 Sunny-Island-Batterie-Wechselrichter zum Einsatz. Sie stellen die produzierte Energie zum Zwischenspeichern in den Batterien bereit.

Die PV-Lösung für die Kilaguni Safari Lodge ist nicht das einzige netzferne Solarsystem der internationalen Serena Hotelgruppe mit Hotels und Ferienressorts in Afrika und Asien, die in Zukunft verstärkt auf nachhaltige, umweltfreundliche Angebote setzt. Neben einem 660-kW-Projekt im Amboseli Nationalpark sind zwei kleinere Safari-Lodges ebenfalls mit SMA Wechselrichtern ausgestattet. Deren PV-Diesel-Hybrid-Systeme liefern jeweils rund 80 Kilowatt Leistung und tragen zur deutlichen Reduzierung der Stromkosten für die Lodges bei.

 

10.12.2018 | Quelle: SMA Technology AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich die wichtigsten Solar-News direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Pünktlich um 15:30 Uhr.

Natürlich finden Sie auch hier auf der Website weitere aktuelle Solar-Nachrichten.