Anzeige

„Sag ja zu solar“: Online-Petition gestartet

Foto: Enerix

Eine Neufassung des EEG soll die Rahmenbedingungen für Photovoltaikanlagen auf Wohngebäuden verbessern. Das fordert eine Online-Petition, die an das Bundesumweltministerium gerichtet ist.

Mitbegründer von Enerix, einer Fachbetriebskette für dezentrale Energiesysteme, Peter Knuth hat eine Online-Petition gestartet. „Sag ja zu solar“ wendet sich an das Bundesumweltministerium und stellt eine Reihe von Forderungen auf, mit denen die Rahmenbedingungen für Photovoltaikanlagen auf Wohngebäuden verbessert werden sollen. Folgende fünf Punkte sollten in einer Neufassung des Erneuerbaren Energien Gesetzes (EEG) verbessert werden

Abschaffung der Eigenverbrauchsabgabe auf PV-Anlagen größer 10 kWp
Verpflichtung und Förderung von PV-Anlagen auf allen Neubauten
Wegfall des 52 Gigawattpeak-Deckels
Abschaffung der EEG-Umlage bei Stromverkauf an Dritte im Hausnetz (Mieterstrom)
Abschaffung der 70%-Regel bzw. der Einspeiseregelung bei Anlagen bis 30 kWp

Wer die Petition unterstützen möchte, findet weitere Informationen und die Möglichkeit zur Unterschrift unter diesem Link.

15.7.2019 | Quelle: Enerix | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich die wichtigsten Solar-News direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Pünktlich um 15:30 Uhr.

Natürlich finden Sie auch hier auf der Website weitere aktuelle Solar-Nachrichten.