Elektrofahrzeuge: Beautiful Earth Group baut erste Photovoltaik-Aufladestation in New York

Elektrofahrzeug BMW Mini E
Elektrofahrzeug BMW Mini E

Die Beautiful Earth Group (BE), ein in New York ansässiges Energieunternehmen, hat in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass es die erste sonnenbetriebene Aufladestation für Elektrofahrzeuge in New York gebaut habe. Die Aufladestation sei die erste ihrer Art in New York City und eine der wenigen weltweit. Die Station befinde sich auf einem Industriegelände in der Nähe des Firmenhauptsitzes des Unternehmens in Red Hook, Brooklyn, gegenüber dem New Yorker Hafen und Downtown Manhattan. Die von BE entwickelte und gebaute Aufladestation benötige keinen Anschluss an das Stromnetz, sei modular aufgebaut, aus stillgelegten, wiederverwendeten Stahlcontainern gebaut und werde vollständig von hochmodernen Sharp 235 Watt Photovoltaik-Modulen betrieben, heißt es in der Pressemitteilung. Das Projekt sei Teil der Bemühungen von BE, die Machbarkeit nachhaltiger Energielösungen für den städtischen Einsatz in New York City zu demonstrieren.

Die Aufladestation werde derzeit vom rein elektrisch betriebenen MINI E von BE genutzt, der somit eines der wenigen Fahrzeuge weltweit sei, das ausschließlich mit Sonnenenergie betrieben werde. Der MINI E des BMW-Konzerns habe eine Reichweite von über 160 km (100 Meilen) und benötige rund drei Stunden zum Aufladen, so BE in der Pressemitteilung.

 

Aufladestation als Beispiel für effektive CO2-Reduktion

"Wenn ich am Steuer dieses 150 km/h schnellen Sportwagens sitze, bin ich immer wieder verblüfft, dass er nicht einen Tropfen Benzin verbraucht und dass seine gesamte Kraft aus der Sonnenergie stammt, die wir genau hier am Ufer in Brooklyn eingefangen haben", erklärt Lex Heslin, Präsident und CEO von BE. "Wir sind ganz begeistert, dass unser elektrischer MINI E Teil der bahnbrechenden Anstrengungen von BE ist, Nachhaltigkeit im Autoverkehr einzuführen", so Richard Steinberg, Leiter Betrieb und Strategie Elektrofahrzeuge bei BMW. Mit einer Leistung von rund sechs Kilowatt erzeuge die Aufladestation von BE auch genug Strom, um eine kleine Wohnung zu versorgen, und ihre Batterie speichere den Strom zur Deckung des Bedarfs rund um die Uhr, erklärt BE in der Pressemitteilung. Zahlreiche große Autohersteller hätten die Absicht, nächstes Jahr elektrische bzw. Plug-in-Hybridfahrzeuge auf den Markt zu bringen. Die Aufladestation von BE sei ein konkretes Beispiel dafür, wie CO2-Emissionen drastisch reduziert werden könnten.

 

BE unterstützt Einsatz von Elektrofahrzeugen

"Elektrofahrzeuge werden wesentlich zur Verringerung der Luftverschmutzung beitragen, insbesondere, wenn ihr Treibstoff aus sauberem und umweltfreundlichem Strom besteht", erklärt Lex Heslin von BE. "Ein wirklich echter und systemweiter Wandel findet dann statt, wenn wir Energieeffizienz, Energieeinsparung und den Übergang von CO2-erzeugenden Energieformen zu nachhaltiger Energie miteinander kombinieren." Zahlreiche US-amerikanische Großstädte würden die Luftqualitätsstandards des Bundes nicht erfüllen, und der Verkehr sei für über die Hälfte der lokalen Luftverschmutzung verantwortlich. BE unterstützt laut eigener Aussage den Einsatz von Elektrofahrzeugen als entscheidenden Schritt auf dem Weg zu Nachhaltigkeit im Verkehr und als innovative Lösung, die zur GreeNYC-Initiative von New York beitrage, die eine Verringerung des CO2-Ausstoßes bis zum Jahre 2030 um 30% vorsehe.

Die Beautiful Earth Group erschließt, besitzt und betreibt Sonnen- und Windenergieanlagen im großen Maßstab. BE investiere ausschließlich in eine Stromerzeugung, die kein CO2 ausstoße, und setze sich zum Ziel, langfristige umweltfreundliche Lösungen im Sinne der Nachhaltigkeit zu fordern, heißt es in der Pressemitteilung.

 

19.12.2009 | Quelle: Beautiful Earth Group | solarserver.de © Heindl Server GmbH