Scatec Solar weiht Photovoltaik-Kraftwerk in Rheinland-Pfalz mit2,5 MW offiziell ein

Solarpark Utscheid (2,497 MWp)
Solarpark Utscheid (2,497 MWp)

Ein Solarpark mit 2,5 Megawatt (MW) Nennleistung in Utscheid (Rheinland-Pfalz) nahe der Grenze zu Luxemburg, den Scatec Solar (Oslo) im Auftrag der Gemeinde geplant und gebaut hat, wurde am 24.09.2011 offiziell von Bürgermeister Alexander Stellmes eingeweiht.

Die Solarstromanlage sei mit einem straffen Zeitplan gebaut und planmäßig Ende August ans Netz angeschlossen worden. Die Anlage wird laut Scatec Solar mit einer Jahresproduktion von 2,3 Millionen Kilowattstunden Solarstrom den Bedarf von über 600 Familien decken.

 

10.600 Module von REC, Zentralwechselrichter von SMA

Die Gemeinde Utscheid wird die Anlage selbst betreiben und damit rechnerisch mehr Solarstrom produzieren als ihre 400 Einwohner jährlich an Elektrizität verbrauchen. Verglichen mit den Emissionswerten herkömmlicher Stromerzeugung wird der Solarpark in Utscheid rund 1,4 Millionen kg CO2 pro Jahr einsparen. In der Anlage werden mehr als 10.600 Module des Herstellers REC (Norwegen) eingesetzt. Die Zentralwechselrichter wurden von der deutschen Firma SMA geliefert. Die Gesamtleistung der Anlage beträgt 2,497 MWp.

"Wir haben uns sehr gefreut, dass wir die öffentliche Ausschreibung gewonnen haben und die PV-Anlage für die Gemeinde Utscheid bauen durften", sagte Raymond Carlsen, Vorstand von Scatec Solar. "Durch die pünktliche Fertigstellung und Netzanbindung der Anlage haben wir unsere Wettbewerbsfähigkeit abermals unter Beweis gestellt. Kernkompetenz von Scatec Solar ist es, qualitativ hochwertige und kommerziell rentable Projekte zu liefern, selbst mit engem Zeitrahmen, so Carlsen weiter.

 

Konversionsfläche einer ehemaligen Ziegelei wird Solar-Kraftwerk

Das für die Anlage bereitgestellte Grundstück (die Konversionsfläche einer ehemaligen Ziegelei) stellte für die Ingenieure eine echte Herausforderung dar. Zum Großteil bestand der Untergrund aus Ziegelsteinen, Steinen und Bauschutt. Große, auf dem Gelände vorhandene Betonfundamente (auf ca. 10% der Gesamtfläche) wurden für die Fundamentierung der Unterkonstruktion genutzt.

Trotz all dieser zum Teil schwierigen Bedingungen wurde der Bau der Anlage in nur 6 Wochen fertiggestellt, betont das Unternehmen.

Das Projekt wurde von COPCON entwickelt, Scatec Solar war verantwortlich für die architektonische Planung, das elektrische Design, den Bau sowie den Netzanschluss der Anlage. Auch die planmäßige Betriebsführung der jetzt laufenden Anlage wird von Scatec Solar übernommen.

 

27.09.2011 | Quelle: Scatec Solar | solarserver.de © Heindl Server GmbH

„Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html