ZDF-Magazin „Abenteuer Forschung“ berichtet über Klimaveränderung

Der Orkan „Jeanett“ tobte am vergangenen Sonntag über Deutschland – und viele Menschen machten einmal mehr den Klimawandel dafür verantwortlich. Wenn sich Unwetter, Überschwemmungen und Sturmtiefs häufen, ist dies eine mittlerweile geläufige Interpretation.   Joachim Bublath geht im ZDF-Magazin „Abenteuer Forschung“ am Mittwoch, 30. Oktober 2002, ab 22.15 Uhr der Frage nach, ob ungewöhnliche Wettersituationen […]

Der Orkan „Jeanett“ tobte am vergangenen Sonntag über Deutschland – und viele Menschen machten einmal mehr den Klimawandel dafür verantwortlich. Wenn sich Unwetter, Überschwemmungen und Sturmtiefs häufen, ist dies eine mittlerweile geläufige Interpretation.   Joachim Bublath geht im ZDF-Magazin „Abenteuer Forschung“ am Mittwoch, 30. Oktober 2002, ab 22.15 Uhr der Frage nach, ob ungewöhnliche Wettersituationen wirklich einer fortschreitenden Veränderung des Weltklimas zuzuschreiben sind.

„Abenteuer Forschung“ untersucht, welche Vorhersagen Wissenschaftler überhaupt machen können und wie gut ihre Klimamodelle sind. Dabei wird auch gezeigt, inwiefern Politiker die Modellrechnungen für ihre Zwecke benutzen und in manchen Fällen mit dem Argument Klimawandel pokern, um zukunftsweisenden Lösungen auszuweichen. Das ZDF-Wissenschaftsmagazin fragt deshalb, wie realistisch die Einschätzungen sind, die etwas über die Zukunft des Klimas aussagen.

30.10.2002   Quelle: ZDF; ots

Schließen