BINE: kompakte Infos zum Heizen mit Wärmepumpen

Das neue BINE-Informationspaket „Heizen mit Wärmepumpen“ bietet Bauherren und Handwerkern einen Einstieg in den aktuellen Stand der Technik und zeigt die Perspektiven dieser Form des umweltschonenden Heizens.  In der Schweiz ist der Marktanteil der Wärmepumpe bei Neubauten laut BINE enorm: über 30 Prozent der Bauherren setzen auf dieses Heizsystem. In Deutschland liege der Anteil jedoch […]

Das neue BINE-Informationspaket „Heizen mit Wärmepumpen“ bietet Bauherren und Handwerkern einen Einstieg in den aktuellen Stand der Technik und zeigt die Perspektiven dieser Form des umweltschonenden Heizens.  In der Schweiz ist der Marktanteil der Wärmepumpe bei Neubauten laut BINE enorm: über 30 Prozent der Bauherren setzen auf dieses Heizsystem. In Deutschland liege der Anteil jedoch erst bei 2 Prozent. Dabei seien die Systeme in den letzten Jahren technisch kontinuierlich weiterentwickelt worden. Heute bieten sie den Nutzern eine Zuverlässigkeit und einen Komfort wie es in der konventionellen Heiztechnik üblich ist, betont BINE.

Der Boom in der Schweiz und auch in Österreich ist das Ergebnis einer umfassenden Informationskampagne über die Technik und deren Einsatzmöglichkeiten, so der BINE Informationsdienst. Nur wer um die Vorteile der Technik wisse, könne ihr Potential richtig einschätzen. Auch im Sanierungsmarkt habe die Wärmepumpe Marktanteile erobern können. Europaweit erwarte daher der Europäische Wärmepumpenverband (EHPA) bis 2010 neun bis fünfzehn Millionen installierte Systeme, abhängig von den Rahmenbedingungen.

Die Autoren Horst Kruse und Rudolf Heidelck stellen Wärmepumpensysteme im privaten Wohnungsbau in den Mittelpunkt. Erläutert werden Planung und Auslegung, die Regelung und die Umweltbilanz der Anlagen. Eingehend wird die Wirtschaftlichkeit der Technik unter die Lupe genommen. Weitere Themen sind die Integration der Wärmepumpen in Wohnungslüftungssysteme und die Einsatzmöglichkeiten in Gebäuden mit niedrigem Wärmebedarf. „Heizen mit Wärmepumpen“ ist im Buchhandel erhältlich und kostet 14,50 Euro. Zu bestellen auch über die BINE-Homepage unter http://www.bine.info.

12.12.2002   Quelle: BINE Informationsdienst

Schließen