SMA erweitert PV-Anlagenüberwachung um USB-Schnittstelle

Mit Sunny Beam bietet die SMA Technologie AG eine komfortable Lösung zur PV-Anlagenüberwachung. Sunny Beam kommuniziert über eine Funkverbindung mit bis zu vier Sunny Boy-Wechselrichtern. Damit ist das Gerät mobil nutzbar und kann von der Küche bis zum Büro überall im Haus platziert werden. Durch die seit neuestem enthaltene USB-Schnittstelle eröffnen sich zusätzliche Möglichkeiten für […]

Mit Sunny Beam bietet die SMA Technologie AG eine komfortable Lösung zur PV-Anlagenüberwachung. Sunny Beam kommuniziert über eine Funkverbindung mit bis zu vier Sunny Boy-Wechselrichtern. Damit ist das Gerät mobil nutzbar und kann von der Küche bis zum Büro überall im Haus platziert werden. Durch die seit neuestem enthaltene USB-Schnittstelle eröffnen sich zusätzliche Möglichkeiten für eine umfassende Datenvisualisierung und Datenauswertung am PC, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung.
 

Software-Download auf Internetseiten der SMA Technologie AG

Ab sofort sei es möglich, die täglichen Erträge des aktuellen Monats über einen PC oder Laptop mit der Software „Sunny Data Control“ auszulesen. Denn die integrierte USB-Schnittstelle erlaube via Standard-USB-Kabel eine schnelle und unkomplizierte Anbindung an jeden Rechner. Damit gebe es keinerlei Einschränkungen mehr für eine aussagekräftige Auswertung und übersichtliche Archivierung sowie Visualisierung der Energieerträge einer Solarstromanlage mit dem ästhetisch schönen Sunny Beam, so SMA. Die benötigte Software stehe auf den Internetseiten der SMA Technologie AG zum Herunterladen zur Verfügung (Sunny Data Control, USB-Treiber, aktuelle Firmware).

Ansprechendes Design; Energieversorgung durch Solarzelle

Wer in die professionelle Planung, fachgerechte Montage und in hochwertige Wechselrichter einer Photovoltaik-Anlage investiert habe, wolle auch verfolgen, wie Solarstrom fließt und über Störungen umgehend informiert werden. Sunny Beam überzeuge nicht nur durch sein ansprechendes Design, sondern biete darüber hinaus eine einfache Anlagenüberwachung und alle relevanten Daten auf einen Blick: Das übersichtliche Display zeige dem Nutzer zu jeder Zeit den Tagesverlauf, die aktuelle Leistung, den Tagesenergieertrag und den Gesamtenergieertrag. Die Energieversorgung des Sunny Beam erfolgt laut SMA über eine Solarzelle, die in das Gehäuse integriert ist. Per Funk sei darüber hinaus drahtloser Datentransfer von den Wechselrichtern zum Sunny Beam gewährleistet.

06.06.2005   Quelle: SMA Technologie AG   Solarserver.de   © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen