Conergy will Jahresumsatz in Frankreich kräftig steigern

NULL

Noch in diesem Jahr will die Hamburger Conergy AG ihren Umsatz in Frankreich mehr als vervierfachen und ihre Marktanteile deutlich ausbauen. Weltweit plane Conergy einen Umsatzsprung von 60 Prozent auf 1,25 Milliarden Euro, um so weit schneller als der jährlich rund 25 Prozent zulegende Markt für Systeme zur Nutzung der erneuerbaren Energien zu wachsen, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.
„Bislang haben wir für unsere französischen Kunden bereits Solarsysteme mit einer Gesamtfläche von mehr als 50.000 Quadratmetern realisiert. 2007 werden attraktive Förderprogramme unser Wachstum hier noch weiter beschleunigen und unseren Umsatz in Frankreich auf über 40 Millionen mehr als vervierfachen“, so Emmanuel Berthod, Managing Director der Conergy France, auf einer Pressekonferenz in Paris.

Ausbau der französischen Zentrale und des Vertriebsnetzes verdoppelt Mitarbeiterzahl vor Ort
Auch ihre Mitarbeiterzahl will Conergy France 2007 mehr als verdoppeln – und damit sowohl die französische Zentrale in Paris als auch das kundennahe Vertriebsnetz flächendeckend ausbauen. Über ihr Tochterunternehmen EPURON finanziert die Conergy Gruppe vor Ort Windenergie-, Bioenergie- und Photovoltaik-Großprojekte für institutionelle Investoren. Schlüsselfertige Komplettlösungen für Strom, Wärme oder Kühlung bietet die ebenfalls hundertprozentige Tochter SunTechnics für private und gewerbliche Endkunden. Ihre neuesten Produkte, Projekte und Services stellt die Conergy Gruppe vom 14.-17.02.2007 auf der Lyoner Messe „Salon des Energies Renouvelables“ vor (Conergy: Halle 9, Stand 9134; SunTechnics: Halle 9, Stand 9634; EPURON: Halle 9, Stand 9542).

Verzehnfachung der Solar-Nachfrage rund um das Mittelmeer erwartet
„Die solare Nachfrage wird sich innerhalb weniger Jahre in Frankreich und rund um das westeuropäische Mittelmeer mehr als verzehnfachen. Stetig steigende Preise für Öl und Gas sowie attraktive Förderungen für regenerative Energien treiben dieses Marktwachstum voran. Eine Entwicklung, die wie in Deutschland jetzt auch in Frankreich zu weit mehr als Hunderttausend zukunftsorientierten Arbeitsplätzen führen wird“, so Hans-Martin Rüter, Vorstandsvorsitzender der Conergy AG und Präsident des deutschen Solarindustrieverbands BSW. Schon heute garantieren französische Einspeisevergütungen Planungssicherheit und lukrative Investitionen in erneuerbare Energien: Windstrom wird mit rund 8,34 Cent/kWh gefördert, Bioenergie mit bis zu 10 Cent/kWh. Jüngste Gesetzesinitiativen schaffen in Frankreich vor allem einen enorm wachsenden Markt für Solarstromanlagen: Bis zu 55 Cent/kWh sind Betreibern von PV-Anlagen dort auf 20 Jahre gesetzlich garantiert. Betreiber kleiner Solarstrom-Systeme bis zu einer Gesamtspitzenleistung von 5 Kilowatt wird die Hälfte der Anschaffungskosten sogar steuerlich erstattet. So refinanzieren sich Solarsysteme in Frankreich laut Conergy bereits nach etwa 10-12 Jahren. Die Investition in Solarwärmenlagen unterstützen verschiedene regionale Förderprogramme, wodurch Hausbesitzer ihre Heizkosten gegenüber herkömmlichen Erdgas- oder Ölheizungen deutlich senken können.

Frankreichs größte Solarstrom-Anlage in Clermont-Ferrand installiert
Mit dem Bau des größten Photovoltaik-Kraftwerks auf der Grundlage von kristallinen Silizium-Solarzellen hat die Conergy AG ein klares Signal für das Wachstum im französischen Markt gesetzt. Die auf dem Dach installierten und als Sonnenschutz in die Fassade des Busbahnhofs von Clermont-Ferrand in der Auvergne integrierten Solarmodule erzeugen Strom direkt aus der Sonne. Und sie speisen mit 150 Kilowatt Spitzenleistung (kWp) genügend Strom für rund 60 Privathaushalte in das öffentliche Netz ein. Neben der Solarenergie ist Conergy aber auch längst bei anderen regenerativen Systemtechnologien aktiv: So leistet beispielsweise die Conergy Services technische und kaufmännische Betriebsführung für den mit 140 Megawatt Gesamtspitzenleistung aktuell größten französischen Windpark in Fruges.

13.02.2007 | Quelle: Conergy AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen