Aktiver Klimaschutz mit Solar-Heizsystemen

NULL

Der Klimawandel beschäftigt zurzeit alle: Der Kollaps der Atmosphäre droht. Dem kann jeder entgegenwirken, indem zum Beispiel die Sonne als Quelle kostenloser Wärme genutzt wird. Im Gebäudebestand können Solarwärmeanlagen in Verbindung mit guter Wärmedämmung langfristig rund 50 Prozent des Energiebedarfs für Warmwasser und Heizung decken, prognostiziert der Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW). „Und bei den heutigen Energiekosten machen sich Solar-Heizsysteme wie SolvisMax innerhalb weniger Jahre bezahlt, erklärt Helmut Jäger, Geschäftsführer des Braunschweiger Solar- und Heiztechnikproduzenten Solvis.
Wer einen Blick auf die Dachlandschaft werfe, erkenne schnell, dass in vielen Häusern noch reichlich Potenzial steckt, um Energie zu sparen und den Ausstoß von Klimagasen zu senken. Schon zehn Quadratmeter Kollektoren auf dem Dach genügen, um 20 bis 30 Prozent des Wärmebedarfs eines Einfamilienhauses für Heizung und Warmwasser zu decken. „Ein modernes Solar-Modulsystem, das auch die Heizung unterstützt, senkt den Brennstoffverbrauch drastisch – denn viel Energie kommt dann kostenlos von der Sonne. Kollektoren können heutzutage mit geringem Aufwand auf den meisten Dächern montiert werden“, erläutert Jäger.

Solarwärme spart Ressourcen, senkt den CO2-Ausstoß und schont den Geldbeutel
Mit einem modernen Solar-Heizsystem lassen sich pro Quadratmeter Kollektorfläche auf dem Dach jährlich mehr als 50 Liter Öl sparen. Denn Solarheizkessel speichern die in den thermischen Kollektoren gesammelte Wärme jedes Sonnenstrahls. Erst wenn die Kraft der Sonne an trüben Wintertagen nicht mehr ausreicht, schaltet das System auf Brennwerttechnik im Öl- oder Gasbetrieb um. Das spart der Umwelt wertvolle Ressourcen, senkt den CO2-Ausstoß und schont gleichzeitig den Geldbeutel. Wer jetzt modernisiert, senkt nicht nur die Heizkosten, sondern steigert zudem den Wiederverkaufswert seines Hauses – denn moderne Heiztechnik wertet die Beurteilung im Energie-Bedarfsausweis ab 2008 deutlich auf. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterstützt die Umrüstung auf ein modernes Solarheizsystem mit günstigen Krediten.
Nähere Informationen zur Förderung von Solarwärmeanlagen und Heizungserneuerung im Internet unter http://www.solarserver.de/geld.html oder unter http://www.kfw-foerderbank.de

30.03.2007 | Quelle: SOLVIS GmbH & Co KG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen