SolarWorld AG steigert Ergebnis trotz gesenkter Solarmodulpreise

NULL

Die SolarWorld AG (Bonn) hat ihr Geschäft im 1. Quartal 2007 vor dem Hintergrund hoher internationaler Nachfrage konzernweit ausgebaut, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Der Konzernumsatz stieg nach Unternehmensangaben im Vergleich zum Vorjahresquartal um 60 Prozent auf 132,8 Millionen Euro (Vorjahr: 83,2 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte um 31 Prozent zu, auf 35,1 Millionen Euro (Vorjahr: 26,7 Mio. Euro), der Jahresüberschuss sei um 30 Prozent auf 21,4 Millionen Euro gewachsen (Vorjahr: 16,5 Mio. Euro).
Im Umsatz spiegeln sich laut SolarWorld die erhöhten Produktionsmengen und im Ergebnis die auf allen Wertschöpfungsstufen erreichten Kostenreduktionen wider. Neben der guten Versorgung der inländischen Vertragspartner zu gesenkten Preisen, habe die Auslandsquote um rund 17 Prozentpunkte seit Jahresende (43 Prozent) auf rund 60 Prozent erhöht werden können.
Im Hinblick auf die Veröffentlichung des 3. Teils des UN-Klimaberichtes 2007 „Mitigation of Climate Change“ am 04.05.2007 bestätige der Erfolg der SolarWorld AG, dass Solarenergie einen wichtigen Beitrag zur Verringerung des Klimawandels leisten könne, heißt es in der Pressemitteilung.

04.05.2007 | Quelle: SolarWorld AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen