Jenni Energietechnik AG exportiert bislang größten Solar-Speicher

NULL

Am 21. Mai 2007 verließ der bis zu diesem Datum größte für den Export produzierte Solar-Speicher die Werkhallen der Jenni Energietechnik AG im Schweizerischen Oberburg (Emmental). Mit einem Schwertransporter wurde der zehn Tonnen schwere Solarspeicher aus Stahl nach Stuttgart transportiert. Dort wurde er auf der Baustelle eines Dreifamilienhauses aufgestellt. Der Solarspeicher mit einem Fassungsvermögen von 104.000 Litern wird mit Wasser gefüllt und funktioniert wie eine Thermosflasche. Auf dem Dach des Gebäudes werden 110 Quadratmeter Sonnenkollektoren ein Gemisch aus Wasser und Frostschutzmittel auf über 100 °C erwärmen. Diese Flüssigkeit wird zum Solarspeicher gepumpt und gibt die Wärme dort über Wärmetauscher an das Speicherwasser ab. Das Gebäude kann mit der gespeicherten Sonnenwärme ganzjährig zu hundert Prozent solar beheizt werden.
Auch das Warmwasser wird von der Sonne aufbereitet. Die Produktion großvolumiger Speicher für Solar- und andere Wärmeanlagen gewinne für das Solarunternehmen stetig an Bedeutung, betont die Jenni AG. Ein- und Mehrfamilienhäuser könnten heute preiswert weitestgehend oder sogar vollständig mit Sonnenenergie beheizt werden.

22.05.2007 | Quelle: JENNI ENERGIETECHNIK AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen