GEOSOL baut weitere Photovoltaik-Kraftwerke in Spanien

NULL

Die zur internationalen Unternehmensgruppe GEOSOL gehörende GEOSOL Ibérica Holding mit Sitz in Berlin und die spanische Endesa Ingeniería haben am 23.05.2007 in Sevilla den Grundstein für eine Zusammenarbeit beim Bau von Solarstrom-Kraftwerken in Spanien gelegt. Die Geschäftsführer beider Unternehmen unterzeichneten eine Rahmenvereinbarung über die gemeinsame Errichtung von Solarstrom-Anlagen mit einem Auftragsvolumen von mehr als 100 Millionen Euro, berichtet GEOSOL in einer Pressemitteilung. Darüber hinaus vereinbarten beide Unternehmen den Abschluss von zwei Generalübernehmerverträgen über den Bau von zwei Solarstromkraftwerken mit einer Gesamtleistung von 3,78 Megawatt (MWp). Beide von Endesa Ingeniería zu errichtenden Kraftwerke sollen noch vor Jahresende in der Provinz Malaga (Andalusien) an das Netz gehen.
Der Süden Spaniens biete mit einer Sonneneinstrahlung von bis zu 1.800 Kilowattstunden je Quadratmeter ideale Voraussetzungen für den Einsatz von Photovoltaik. Daher konzentriere GEOSOL ihre geplanten Anlagen in den Autonomen Regionen Andalusien und Extremadura sowie auf den Kanarische Inseln.

Ziel von GEOSOL und Endesa Ingeniería ist die langfristige Zusammenarbeit auf dem Photovoltaiksektor – GEOSOL als Projektentwickler und Endesa Ingeniería als Bauträger der Anlagen. Beide Unternehmen setzen konsequent auf erneuerbare Energien und tragen mit ihren Solarstromkraftwerken kontinuierlich dazu bei, den Anteil regenerativer Energien an der Stromerzeugung zu steigern und somit dem Klimawandel zu begegnen. Mit gleichem Ziel haben sich GEOSOL Ibérica und die Corporación CajaGranada bereits im Juli 2006 zu einem Joint Venture zusammengeschlossen und blicken auf ein Jahr erfolgreicher Zusammenarbeit zurück.
Mit der am 23.05.2007 geschlossenen Kooperationsvereinbarung mit Endesa Ingeniería knüpft GEOSOL an ihre bisherigen Projektentwicklungen in Deutschland und Spanien an. In Deutschland errichtete GEOSOL im Jahr 2004 das seinerzeit weltgrößte Solarstromkraftwerk „Leipziger Land“ mit einer Leistung von 5 MWp. In Andalusien seien bereits mehrere Anlagen der Megawattklasse in Betrieb, zahlreiche weitere Anlagen befänden sich im Bau.

23.05.2007 | Quelle: GEOSOL Ibérica Holding GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen