Solarthermie-Anbieter Paradigma: Absolute Sicherheit von CPC Vakuum-Röhrenkollektoren garantiert

NULL

“Paradigma CPC Vakuum-Röhrenkollektoren sind absolut sicher. Eine Explosionsgefahr mit weit fliegenden Glassplittern wie bei Vaillant Ganzglas-Röhrenkollektoren können wir mit hundertprozentiger Sicherheit ausschließen, da bei unseren Kollektoren das unter Druck stehende Wärmeträger-Fluid nicht in Glas, sondern in Metallrohren eingeschlossen ist”, so Karlheinz Venter, Marketingchef der Paradigma Energie- und Umwelttechnik GmbH & Co. KG für Deutschland in einer Pressemitteilung.
Jede Solaranlage gehe im Laufe der Sommermonate mehrfach in den Zustand der Stagnation über, das heißt, die Solarpumpe werde aufgrund des vollständig aufgeheizten Solarspeichers abgeschaltet, erläutert Paradigma. Die üblichen Stillstandstemperaturen hocheffizienter Sonnenkollektoren könnten dabei – je nach Wetterlage – deutlich über 200° C liegen. Bei diesen hohen Temperaturen sei jeder Flach- oder Vakuum-Röhrenkollektor mehr oder weniger vollständig mit Dampf gefüllt.

Dampf in Rohrregistern aus Edelstahl oder Kupfer eingeschlossen
Um zu vermeiden, dass dieser Dampf bei Beschädigung des Kollektors unkontrolliert austreten und ernsthafte Schäden an Personen und Material verursachen kann, werde er in der Regel in hochbeständigen Rohrregistern aus Edelstahl oder Kupfer eingeschlossen. Diese Rohrregister widerstünden Druck und harten Schlägen von deutlich über 50 bar. Darum würden sie auch bei einer Beschädigung der transparenten Kollektorabdeckung (Glasscheibe oder Vakuum-Röhre) intakt bleiben und zuverlässig verhindern, dass durch plötzlichen Druckabfall und eine schlagartige Verdampfung des Wärmeträgers große Energiemengen unkontrolliert freigesetzt werden.
Paradigma habe dieses Sicherheitskonzept bei seinen CPC Vakuum-Röhrenkollektoren perfektioniert, betont das Unternehmen. Werde bei einem CPC Kollektor im Stillstand eine Röhre mutwillig (z. B. durch Steinwurf) oder durch höhere Gewalt (z. B. durch Hagel mit Korngröße 6 cm) zerstört, bleibe der Dampf sicher im Edelstahlregister eingeschlossen. Darüber hinaus bleibe die Funktionsfähigkeit des CPC Kollektors nahezu vollständig erhalten: So erbringe ein Vakuum-Röhrenkollektor CPC 45 Star azzurro bei einer zerstörten Röhre noch bis zu 95 % seiner ursprünglichen Leistung, heißt es in der Pressemitteilung. “Eine defekte Vakuum-Röhre des CPC-Kollektors kann in wenigen Minuten ohne Werkzeug durch eine intakte Röhre ersetzt werden. Die CPC-Anlage bleibt dabei vollständig in Betrieb, ein Entleeren ist nicht erforderlich. Selbstverständlich übernimmt Paradigma bei Hagelschäden innerhalb der Garantiezeit von zehn Jahren auch die beim Röhrentausch anfallenden geringen Kosten für Arbeit und Material”, verspricht Paradigma.

21.08.2007 | Quelle: Paradigma Energie- und Umwelttechnik GmbH & Co. KG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen