Evergreen Solar präsentiert Weiterentwicklung seines Silizium sparenden Herstellungsverfahrens für Solarzellen

NULL

Auf der 22. Europäischen Photovoltaik-Konferenz in Mailand, präsentiert der in Sachsen-Anhalt heimisch gewordene Photovoltaik-Hersteller Evergreen Solar seinen neuesten Coup: “Quad”. Die Erweiterung seiner patentierten “String Ribbon”-Technologie, mache das Herstellungsverfahren für Solarwafer und -zellen noch einmal deutlich schneller und effizienter, was eine zusätzliche Produktionssteigerung des Unternehmens ermögliche, berichtet Evergreen Solar in einer Pressemitteilung. Zudem werde der Energieeinsatz noch einmal gedrosselt, die CO2-Bilanz weiter optimiert. Im “String Ribbon”-Verfahren werden polykristalline Solar-Wafer nicht aus Siliziumblöcken gesägt, sondern das Silizium wird eingeschmolzen und die Wafer “wachsen” in einem komplizierten chemischen Prozess zwischen zwei Drähten (“String Ribbons”) aus der Schmelze. Bisher konnten zeitgleich zwei Siliziumflächen pro Fertigungsanlage aus der Schmelze gezogen werden. Auf den neuen Quad-Anlagen dagegen sind es vier.
Außerdem könne durch Quad auch das Schneiden der Siliziumstreifen automatisiert werden, was einen weiteren nicht unerheblichen Teil zur Erweiterung der Produktionskapazität des Unternehmens beitragen werde.

Evergreen-Chef Feldt: Technologischer Meilenstein auf dem Weg zur Grid Parity
Vollständig mit der Quad-Technologie ausgerüstet werden soll die neue 75-MW-Produktionsanlage des Unternehmens am Standort in Marlboro. Der Spatenstich für das neue Werk erfolgt Mitte September 2007. Bereits im zweiten Halbjahr 2008 sollen die ersten Module aus Quad-Fertigung ausgeliefert werden. Auch bei allen künftigen Werken des Solartechnikunternehmens werde die neue Technologie eingesetzt. Wo dies der Fall sein wird, sei noch unklar. Derzeit betreibt Evergreen Solar gemeinsam mit seinen Joint-Venture Partnern unter dem Namen “EverQ” zwei Produktionsanlagen in Thalheim (Sachsen-Anhalt). “Als eines der führenden Solarunternehmen suchen wir ständig nach Mitteln und Wegen, wie wir unsere Produktionskapazität und -effizienz steigern können”, sagt Rick Feldt, Präsident und CEO von Evergreen Solar. “Unsere neuen Quad-Fertigungsanlagen sind ein wesentlicher technologischer Meilenstein auf dem Weg, die so genannte Grid Parity zu erreichen. Verbraucher dürfen für Solarenergie nicht mehr zahlen als für konventionelle Energie”, betont Feldt.
Auch die Vorreiterrolle von Evergreen Solar in punkto umweltfreundlicher Herstellung wird laut Feldt durch Quad weiter gestärkt: Keine anderen auf dem Markt befindlichen Solaranlagen hätten einen so geringen “CO2-Abdruck” wie die Produkte von Evergreen Solar. Mit Quad könne der Energieverbrauch und damit auch der Kohlendioxidausstoß noch einmal signifikant gesenkt werden.

05.09.2007 | Quelle: Evergreen Solar, Inc. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen