Photovoltaik: SunPower will 18 Megawatt-Solarpark in Spanien bauen

NULL

Die SunPower Corporation, Hersteller von Solarzellen, Solarmodulen und Photovoltaik-Systemen mit Sitz im Silicon Valley (Kalifornien; USA) hat am 16.10.2007 angekündigt, dass ihr spanisches Tochterunternehmen ein Photovoltaik-Kraftwerk mit einer Leistung von 18 Megawatt (MW) nahe der Ortschaft Olivenza in der Region Badajoz errichten will. Das Solar-Kraftwerk soll laut SunPower jährlich rund 32 Millionen Kilowattstunden Solarstrom produzieren. SunPower will auf dem 70 Hektar großen Gelände zum ersten Mal das selbst entwickelte Photovoltaik-Nachführsystem “T20 Tracker” in Europa einsetzen.
Der Solar-Tracker folgt dem Lauf der Sonne und liefert laut SunPower bis zu 30 % mehr Strom als fest installierte Photovoltaik-Module und senke so die Installationskosten pro Kilowatt. “SunPower ist stolz, zum raschen Ausbau des spanischen Solarmarktes beizutragen, indem wir unsere innovative, effiziente Solartechnik einsetzen”, sagte Marco Antonio Northland, Generalmanager von SunPower in Europa. “Unsere Kunden verlangen die höchste Energieproduktion und eine rasche Umsetzung der Baumaßnahmen, beides können wir mit unserem T20 Tracker leisten. In Olivenza setzen wir den Solar-Tracker ein, um den Aufbau zu beschleunigen, die Solarstrom-Produktion zu maximieren, den Landverbrauch einzuschränken und die damit verbunden Kosten zu senken”, ergänzt Northland.

Das Solar-Kraftwerk in Olivenza wird finanziert von einem Konsortium des US-Unternehmens Financial Products Corp. und der spanischen Gesellschaft 360 CORPORATE. “Diese Vorhaben wird den Fußabdruck, den SunPower als Pionier in Spanien hinterlässt noch größer machen und wir werden damit Verträge über eine Photovoltaik-Leistung von mehr als 100 MW geschlossen haben”, heißt es in der Pressemitteilung.

22.10.2007 | Quelle: SunPower Corporation | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen