aleo solar AG schließt Solarmodul-Liefervertrag im Wert von über 30 Millionen Euro

NULL

Der Photovoltaik-Produzent aleo solar AG (Prenzlau/Oldenburg) hat mit der a+f GmbH, Tochterunternehmen des Technologie-Konzerns GILDEMEISTER, einen Liefer- und Kooperationsvertrag abgeschlossen. a+f hat im Jahr 2006 den “SunCarrier” auf den Markt gebracht, ein der Sonne nachgeführtes Trägersystem für Photovoltaik-Module. Für mehrere Großaufträge der a+f GmbH in südeuropäischen Ländern werden laut aleo solar Solarmodule benötigt, mit denen die SunCarrier bestückt werden sollen. Als Lieferant und Kooperationspartner für Großprojekte in Südeuropa sei die aleo solar AG ausgewählt worden, die ihre hochwertigen Solarmodule im Rahmen eines Lieferauftrages über mehr als 30 Millionen Euro einbringt, berichtet das Unternehmen in einer Ad-hoc-Mitteilung.
Die Belieferung des ersten gemeinsamen Projektes erfolge vom Herbst 2007 bis zum Sommer 2008. Über 20 Millionen
Euro davon sollen 2008 realisiert werden.

Bis zu 32% mehr Leistung durch Solarmodul-Nachführung
Thomas Petsch, Geschäftsführer der a+f GmbH, sieht vor allem in der Qualitätsorientierung des Solarmodulherstellers ein Plus für die Zusammenarbeit: “Für unsere internationalen Großprojekte ist die aleo solar AG die erste Wahl aufgrund der Qualität ihrer Produkte und der hohen Erträge der Module. Der SPS-gesteuerte SunCarrier richtet sich automatisch nach dem Sonnenstand aus und erzielt somit bis zu 32% mehr Leistung als fest aufgeständerte Systeme. Die internationale Orientierung der aleo solar AG passt gut zu unserer Strategie im südeuropäischen Raum. Wir werden diesen Weg gemeinsam beschreiten.”

aleo solar-Umsatz im Ausland wächst um 30%
Jakobus Smit, Vorstandsvorsitzender der aleo solar AG, zeigt sich zuversichtlich: “Der aleo solar AG gelingt es damit, schlüsselfertige Multi-Megawatt-Projekte anzubieten. Die SunCarrier zeichnen sich durch ihre lange Lebensdauer und einen geringen Serviceaufwand aus. Auf diesem Weg sammeln wir mit einem leistungsfähigen Partner an unserer Seite weitere Erfahrungen im Großprojektgeschäft. Wir wollen international weiter wachsen und werden dieses Jahr mit rund 30% Umsatz im Ausland abschließen. Neben Spanien erwarten wir auch eine starke Nachfrage in Griechenland.”

23.10.2007 | Quelle: aleo solar AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen