Conergy AG: Vorläufige Zahlen deutlich unter Erwartungen; neues Programm für profitables Wachstum und Effizienz

NULL

Der Vorstand des Solar-Unternehmens Conergy AG will ein umfassendes konzernweites Programm zur Fokussierung auf ertragsorientiertes Wachstum starten, mit dem Ziel, die Effizienz und Ertragsstärke des Unternehmens nachhaltig zu verbessern. Der Conergy-Vorstand habe dieses Programm vor dem Hintergrund einer unbefriedigenden Gewinnentwicklung im Geschäftsjahr 2007 angestoßen, so das Unternehmen. Auf Basis vorläufiger Zahlen für die ersten neun Monate 2007 betrug das Konzernergebnis nach Angaben des Unternehmens minus 8,8 Millionen Euro bei einem Umsatz von 641 Millionen Euro. Die Umsatz- und Rohertragsentwicklung im dritten Quartal 2007 sei wesentlich von Lieferverzögerungen bei Modulen beeinträchtigt worden. Diese Verzögerungen wirkten sich mit etwa 130 Millionen Euro im Umsatz aus.
Weitere Einflussgrößen für die Entwicklung des Konzernergebnisses seien gestiegene Personalkosten und sonstige betriebliche Aufwendungen. Das “Working Capital” sei zum Ende des dritten Quartals auf rund 525 Millionen Euro gestiegen, damit werde die Zielquote in Höhe von 20 Prozent des Umsatzes zum Jahresende als nicht erreichbar angesehen, so das Unternehmen.

Verstärkte Ausrichtung auf Wachstum mit Photovoltaik
Die strategische Fokussierung auf profitable Geschäftsgebiete, eine verstärkte Ausrichtung auf profitables Wachstum in der Photovoltaik sowie die Optimierung der Kosten- und Unternehmensstrukturen sind Kernelemente des neuen Programms. Erste Maßnahmen des Programms, das mit einer umfassenden Analyse der internationalen Aktivitäten, der Geschäftsbereiche sowie der Konzernstrukturen beginne, sollen laut Conergy bereits im laufenden Geschäftsjahr umgesetzt werden. Bis zuletzt sei erwartet worden, dass die fehlenden Modulmengen im vierten Quartal wie vereinbart geliefert würden, heißt es in der Investor-Relations-Mitteilung. Nach einer aktuellen Bewertung sei die termingerechte Lieferung wesentlicher Mengen im vierten Quartal jedoch nicht gesichert. Daher gehe der Vorstand nunmehr von einem Umsatzwachstum von mindestens 33 Prozent auf über eine Milliarde Euro aus. Bei der Ergebnisentwicklung für das Geschäftsjahr 2007 erwartet der Vorstand ein operatives Ergebnis (EBIT) in Höhe von 40 Millionen Euro. Dagegen stünden erwartete Risiken in Höhe von 30 – 50 Millionen Euro. Das Konzernergebnis werde daher nach heutiger Einschätzung entsprechend negativ ausfallen.
Diese Ergebnisprognose basiert laut Conergy auf der aktuellen Bewertung potenzieller Chancen und Risiken. Bei der operativen Ergebnisentwicklung wirkten sich besonders die negativen Effekte aufgrund erwarteter Lieferverzögerungen sowie schwierige Rahmenbedingungen im Bereich Bioenergie aus. Die erwarteten Risiken in Höhe von 30 – 50 Millionen Euro enthalten im Wesentlichen Risiken beim Fortschritt von Großprojekten, aus Währungssicherungsgeschäften sowie erwartete Effekte aus der Abwertung von Vorräten und Forderungen.

26.10.2007 | Quelle: Conergy AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen