Solarmodul-Hersteller aleo solar AG verdoppelt den Umsatz

NULL

Die aleo solar AG (Oldenburg, Prenzlau) hat am 14.11.2007 die Ergebnisse für die ersten neun Monate des Jahres 2007 bekanntgegeben: Der Umsatz beträgt nach Angaben des Unternehmens 158,6 Millionen Euro, im Vorjahresvergleichszeitraum waren es 77,6 Millionen Euro (+104,3%). Allein in den Monaten Juli bis September 2007 erwirtschaftete das Unternehmen den höchsten Dreimonatsumsatz der Firmengeschichte (68,5 Millionen Euro). Das EBIT für die ersten neun Monate 2007 summiert sich auf 10,7 Millionen Euro (Neunmonatszeitraum 2006: 6,8 Mio. Euro), was einer soliden EBIT-Marge von 6,8% entspreche.
Das Ergebnis je Aktie liegt bei 0,49 Euro (Vorjahresvergleichszeitraum: 0,30 Euro). Der Auslandsanteil des Umsatzes beträgt 32,6% (Neunmonatszeitraum 2006: 9,2%). Die produzierte Leistung konnte auf 62,6 Megawatt ausgebaut werden (erste neun Monate 2006: 33,4 Megawatt). Für das Jahr 2007 gehe das Unternehmen weiterhin von einem organischen Wachstum auf mindestens 200 Millionen Euro Umsatz und von einer soliden EBIT-Marge aus, heißt es in der Pressemitteilung.

Ausbau der Produktionskapazität und des europäischen Vertriebsnetzwerkes
Uwe Bögershausen, Mitglied des Vorstands (CFO) der aleo solar AG, verweist auf das schnelle Wachstum des Unternehmens: “Der Markt ist sehr dynamisch und gibt uns die Möglichkeit schnell zu wachsen. Wir agieren entsprechend: durch den Ausbau der Produktionskapazitäten und des europäischen Vertriebsnetzwerkes. Dabei konzentrieren wir uns auf unser Kerngeschäft – die Produktion und den Vertrieb von Solarmodulen. Dies führt zu einem starken, rein organischen Wachstum, wie unsere Zahlen belegen.”

Umsatzprognose nach oben korriegiert; Exportquote soll 2008 auf 35 steigen
Die Umsatzprognose für 2008 hebt aleo auf 270 bis 300 Millionen Euro an, bei einer weiterhin soliden EBIT-Marge. Der Auslandsumsatz soll im Jahr 2008 rund 35 % ausmachen. “Die aleo solar AG setzt konsequent auf solides, organisches Wachstum mit der Produktion von Premium-Modulen und auf einen eigenen Vertrieb. Das Unternehmen verfügt über eine sehr gut eingeführte, starke Marke. Das Ziel, 50% des Umsatzes bis Ende 2010 im Ausland zu erwirtschaften, wird bekräftigt”, heißt es in der Pressemitteilung. Durch eine 19%-Beteiligung an der Johanna Solar Technology GmbH, welche die größte CIGSSe-Dünnschichtsolarzellenfabrik der Welt aufbaut, habe aleo solar Zugriff auf ein attraktives, neuartiges Solarmodul, das ab 2008 die Premium-Produktpalette erweitern wird.

14.11.2007 | Quelle: aleo solar AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen