Centrosolar installiert zweite Photovoltaik-Anlage in Griechenland

NULL

Nach Solarstromanlagen, die Centrosolar in Spanien, Frankreich, Schweiz, England, Irland, Schweden, Portugal und Italien errichtet hat, folgt nun Griechenland. Im Oktober 2007 hat das Unternehmen mit seinem griechischen Partner die zweite PV-Anlage in der Nähe von Athen installiert. Die Solarmodule gehen diesen Monat ans Netz, berichtet Centrosolar in einer Pressemitteilung. Projektpartner ist die Heliomechanics S.A. mit Sitz in Athen. Das Unternehmen gehört zur Papayannaki-Gruppe. Die im Maschinenbau und in der Beschichtungstechnik aktive Papayannaki-Gruppe hat zusätzlich das neue Geschäftsfeld Photovoltaik eröffnet, genannt “Heliomechanics”. Die Solarstromanlage hat Heliomechanics als Referenz auf dem neuen Firmengebäude installiert. Das Gebäude – eine Lager- und Fertigungshalle – hat ein sonniges Flachdach. “Damit die Anlage optimale Erträge bringt, haben wir empfohlen, die Module zwecks idealer Ausrichtung aufzuständern”, erklärt Panos Kilimis, Geschäftsführer von Centrosolar Griechenland. Das 720 Quadratmeter große Dach unterteilt sich in zwei Hälften: Auf der linken Seite befinden sich zwei Modulreihen – rechts vier Reihen. Jede Reihe besteht aus 18 Modulen, insgesamt ergibt das 108 Module auf 340 Quadratmetern Fläche. Die Gesamtnennleistung beträgt 19,44 Kilowatt (kWp).
Heliomechanics hat bei der Installation auf Erfahrung aus Deutschland zurückgegriffen. Den Anschluss der Module hat ein Centrosolar-Partner aus Brandenburg übernommen, die Montagegestelle hatten die Experten aus Griechenland vorher selbst errichtet. “Die gesamte Installation war in weniger als einer Woche abgeschlossen”, berichtet Kilimis.

Solarstrom-Markt in Griechenland mit großem Potenzial
Die Griechen haben sich für kristalline Module der Solara S-Klasse entschieden (S880 TI). Sie bestehen aus polykristallinen Zellen und haben jeweils eine Leistung von 180 Watt (Wp). Zur hohen Leistung trage das Sunarc-Antireflexglas auf der Vorderseite der Module bei, betont Centrosolar. Die Abmessungen betragen 1640 x 840 x 65 mm bei einem Gewicht von 17 kg. Centrosolar produziert alle Module der Marke Solara in der Sonnenstromfabrik in Wismar, die zum Unternehmen gehört. “Dieses Projekt in Griechenland ist für uns sehr wichtig, da wir uns vom griechischen Markt ein großes Potential versprechen”, bekräftigt Projektleiter Torsten Lütten, International Sales Director. “Wir gehen davon aus, dass diesem Projekt weitere mit Heliomechanics folgen werden. Wir freuen uns, dass alles reibungslos geklappt hat und wir so einen fähigen Partner gefunden haben”, unterstreicht Lütten.

13.12.2007 | Quelle: Centrosolar AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen