Photovoltaik: DGS behält die Preise im Auge

NULL

Bereits im vergangenen Jahr hatte die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. (DGS) zwei Umfrageergebnisse zu Preisen von Photovoltaikanlagen veröffentlicht. Mit ihrer Umfrage fragt die DGS stets die aktuelle Entwicklung ab. „Damit schaffen wir einen Überblick über die Systempreise am Solarstromanlagen-Markt und geben dem Fach- und Endkunden eine Stimme“, sagt DGS-Präsident Jan Kai Dobelmann. Die Umfrage laufe zwar kontinuierlich, es bedürfe allerdings immer wieder eines Aufrufs zur Beteiligung. Die aktuellen Preise sollten deshalb wieder einmal von allen Kunden von Solarstromanlagen gemeldet werden.
Abgefragt werden die Preise der Installationsbetriebe und zwar der angebotene Preis pro Kilowattstunde (kWp) inklusive Installation aber ohne Mehrwertsteuer, zum anderen erfasst die DGS die Größe der Photovoltaik-Anlage in kWp und die Region in Deutschland (PLZ).

Ergebnisse und Umfrage in Internet
Die Umfrage der DGS im November 2007 ergab einen durchschnittlichen Preis von Solarstromanlagen in Höhe von 5.017 Euro pro Kilowatt Spitzenleistung (kWp; inklusive Installation, ohne MwSt.). Das bedeutete, dass die PV-Systempreise im Vergleich zu der Umfrage der DGS vom Juli 2007 um zwei Prozent gesunken waren. Die Bandbreite der Preise lag laut DGS zwischen 3.500 und 7.494 Euro, die meisten Anlagenpreise bewegten sich jedoch in dem Rahmen von 4.500 bis 5.300 Euro.
Die Grafiken zu den letzten beiden Umfragen können heruntergeladen werden: Juli 2006: http://www.solid.de/daten/DGS-Umfrage.pdf
November 2006: http://www.solid.de/daten/DGS-Umfrage-2.pdf
Die Einkaufspreise von Solarstromanlagen erfasst die DGS unter http://www.dgs.de/pv-umfrage.html

09.01.2008 | Quelle: DGS | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen