Gouverneur Ritter weiht größte Solaranlage der U.S. Army in Fort Carson (Colorado) ein

NULL

Auf dem Gelände der U.S. Army in Fort Carson hat Bill Ritter, Gouverneur von Colorado, am 14.01.2008 einen 2-Megawatt-Solarpark offiziell in Betrieb genommen. Die kalifornische SunTechnics Energy Systems, Inc. – eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Conergy AG – hatte die Photovoltaik-Anlage mit einem Wert von rund 11 Million US-Dollar im Auftrag des Projektentwicklers 3 Phases Energy Services, LLC, geplant und in Colorado schlüsselfertig installiert. Die Solarstromanlage besteht aus 27.588 Dünnschichtmodulen und erstreckt sich auf einem rund fünf Hektar großen Gelände. Damit ist sie die größte Solarstromanlage der U.S. Army und eine der größten Photovoltaik-Installationen im Bundesstaat Colorado. Mit einem Ertrag von rund 3.200 Megawattstunden umweltfreundlichem Strom pro Jahr deckt die Solaranlage rund 2,3 Prozent des Energiebedarfs von Fort Carson, was dem jährlichen Stromverbrauch von rund 500 Privathaushalten entspricht.
Über 1.675 Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid werden durch den Betrieb der Anlage in den nächsten 17 Jahren vermieden.

“Es ist einfach sinnvoll, Colorados reichlich vorhandenen Sonnenschein sowie verfügbares öffentliches Land für einen neuen Energiekurs zu nutzen”, sagte Vince Gurthie, Utilities Manager in Fort Carson. “Die Reduzierung der Abhängigkeit von Fort Carson von fossilen Brennstoffen unterstützt den Aufbau einer nachhaltigen Energieversorgung, die sich letztendlich für uns, die Umwelt und die nationale Sicherheit auszahlt”, ergänzte Guthrie. Fort Carson hat das Projekt nicht selbst finanziert, sondern stattdessen das Land geleast und einen “Flat-Rate”-Vertrag mit dem Investor Morgan Stanley abgeschlossen. Während der 17-jährigen Laufzeit sollen 300.000 US-Dollar eingespart werden. “Das 2-Megawatt-Projekt in Fort Carson demonstriert die gelungene Zusammenarbeit von sieben Hauptpartnern. Jeder von uns hat einen entscheidenden Beitrag dazu geleistet, dass dieses Projekt ein großer Erfolg geworden ist”, ergänzt Erik Rothenberg, Managing Director bei 3 Phases Energy.

Bis 2020 will Colorado rund 20 Prozent seines Energiebedarfs aus regenerativen Quellen decken
Florian Edler, Geschäftsführer der SunTechnics USA, sagte: “Wir freuen uns sehr, dass wir als Spezialist für leistungsfähige Solarsysteme für das Projekt beauftragt wurden. Erneut konnten wir unser international erprobtes Engineering-Know-how unter Beweis stellen. Die Module wurden von unseren Mitarbeitern so ausgelegt und montiert, dass sie maximale Erträge produzieren werden.” Das Projekt ist auch das Ergebnis einer Regierungsinitiative, den Anteil der erneuerbaren Energien an der Gesamtenergieversorgung in Colorado zu verdoppeln. Bis zum Jahr 2020 will der Bundesstaat demnach rund 20 Prozent seines Energiebedarfs aus regenerativen Energien wie Solarstrom, Windenergie, Biomasse und Geothermie decken.

16.01.2008 | Quelle: SunTechnics | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen