Solar Millennium steigert Umsatz um rund 75 Prozent; Jahresüberschuss verbessert sich um 18 %

NULL

Die Solar Millennium AG (Erlangen) hat am 14.02.2008 im Rahmen der Bilanzpressekonferenz in München den Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2006/2007 vorgelegt. Erneut hat der Konzern, der schwerpunktmäßig solarthermische Kraftwerke entwickelt, sowohl Umsatz als auch Ergebnis zum Bilanzstichtag, 31. Oktober 2007, deutlich gesteigert. Die Umsätze nach dem internationalen Rechnungslegungsstandard IFRS stiegen nach Angaben des Unternehmens von rund 17,83 Millionen Euro im Vorjahr um rund 75 Prozent auf 31,15 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss nach Steuern legte von 10,08 Millionen Euro um rund 18 Prozent auf rund 11,87 Millionen Euro zu.
Dieses Ergebnis liege im Rahmen der Planungen und entspreche einem Gewinn pro Aktie in Höhe von 1,20 Euro, betont das Unternehmen. Die positive Ergebnis- und Umsatzentwicklung des abgelaufenen Geschäftsjahrs resultiere insbesondere aus den Projektfortschritten in Spanien. Neben Teilabrechnungen von Projektentwicklungen habe der Abschluss der Finanzierung und die vollständige Abrechnung der Projektentwicklungsleistungen des Solarkraftwerks Andasol 2 zum Gewinnanstieg beigetragen.

Umsätze mit Parabolrinnen-Kraftwerken Andasol 1 und 2
Der Konzern profitierte auch vom steigenden Auftragsvolumen der Technologietochter Flagsol. Schwerpunkt ihrer operativen Geschäftstätigkeit im abgelaufenen Geschäftsjahr waren die Lieferung von Ingenieursdienstleistungen und der Steuerung für die ersten Parabolrinnen-Kraftwerke Andasol 1 und 2. Nennenswerte Umsatzerlöse konnte Solar Millennium darüber hinaus im Geschäftsfeld Projektfinanzierung durch den Einstieg der portugiesischen EDP-Gruppe in zwei spanische Projekte und den Anteilsverkauf von 50 Prozent der Anteile an den zugehörigen Projektgesellschaften generieren. Hinzu kam ein Anteilsverkauf an der Kraftwerksgesellschaft Andasol 2 in Höhe von 25 Prozent an eine Beteiligungsgesellschaft.

Joint Venture „MAN Solar Millennium GmbH“
Zum Aufbau des Geschäftsfelds Kraftwerksbau wurde im Mai 2007 die MAN Solar Millennium GmbH gegründet. Im laufenden Geschäftsjahr soll dieses Gemeinschaftsunternehmen erstmals relevant zu der geplanten deutlichen Steigerung von Umsatz und Ergebnis auf Konzernebene beitragen. Der Vorstand möchte seine Wachstumsstrategie konsequent fortsetzen. Zur Finanzierung der weiteren Expansion im Rahmen des bestehenden Geschäftsmodells führt Solar Millennium in Kürze eine Barkapitalerhöhung durch.

Andasol 1 soll im Sommer an das Netz
Die Realisierung der spanischen Solarkraftwerke erfolge plangemäß, so Solar Millennium: Andasol 1, das erste Parabolrinnen-Kraftwerk Europas und mit über 510.000 Quadratmeter Kollektorfläche das größte Solarkraftwerk der Welt, werde im Sommer dieses Jahres an das Netz gehen. Für das laufende Geschäftsjahr seien die Finanzierungsabschlüsse und der Baubeginn für Andasol 3 sowie eines weiteren Kraftwerks in Spanien geplant. Plangemäß verlaufen ebenso die Aufträge der Solar Millennium-Tochter Flagsol. Das Technologieunternehmen erbringt Ingenieurleistungen für die im Bau befindlichen Andasol-Kraftwerke, für die Erstellung einer Machbarkeitsstudie zum Bau des ersten Parabolrinnen-Kraftwerks Chinas sowie für die Realisierung und Auslegung des Solarfelds eines Hybrid-Kraftwerks – das erste seiner Art in Ägypten. Zum Ausbau der technologischen Spitzenposition investiert der Konzern in Forschung und Entwicklung. So werde beispielsweise eine neue, hoch effiziente Kollektorgeneration entwickelt.
„Solarthermischen Kraftwerken steht ein überproportionales Wachstum im boomenden Markt erneuerbarer Energien bevor. An dieser Entwicklung können wir auf Basis unserer Spitzenposition bei der Parabolrinnen-Technologie entscheidend partizipieren und so zu einer nachhaltigen Energieversorgung in vielen Ländern dieser Erde beitragen“, sagt Christian Beltle, Vorstandsvorsitzender von Solar Millennium: Thomas Mayer, Finanzvorstand des Unternehmens ergänzt: „Solar Millennium hat seine Unternehmenstätigkeit kontinuierlich und zielgerichtet ausgebaut. Die Reputation im Weltmarkt ist ausgezeichnet. Durch die positive Marktentwicklung, die steigende Projektanzahl und die Weiterentwicklung unserer Technologie werden wir unsere positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung konsequent fortsetzen.“
Der Geschäftsbericht mit dem Konzern-Jahresabschluss 2006/2007 steht unter http://www.SolarMillennium.de zum Herunterladen bereit.

14.02.2008 | Quelle: Solar Millennium AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen