Goldbeck Solar plant, 6 MW Dünnschicht-Photovoltaik von Signet Solar zu beziehen

NULL

Die Signet Solar GmbH (Mochau bei Dresden) und die Goldbeck Solar GmbH (Hirschberg a.d. Bergstraße) geben bekannt, dass beide Unternehmen eine Absichtserklärung (Letter of Intent; LOI) über die Lieferung von Dünnschichtmodulen für die nächsten zwei Jahre mit einer Leistung von 6 MW geschlossen haben. Goldbeck Solar will die Module von Signet Solar in eigenen Photovoltaik-Projekten installieren. „Wir haben mit Goldbeck Solar einen erfahrenen Photovoltaik-Partner gefunden, der sich unter anderem auf gewerbliche Flachdächer spezialisiert hat“, kommentiert Gunter Ziegenbalg, Geschäftsführer der Signet Solar GmbH. „Für diese Applikationen sind unsere Module in den unterschiedlichsten Formaten hervorragend geeignet. Aus diesem Grund errichten wir die erste 250kW-Dachanlage auf unserem eigenen Werksdach auch gemeinsam mit Goldbeck Solar“, so Ziegenbalg weiter.

Dünnschichtmodule, die sich durch einen niedrigen Temperaturkoeffizienten und einen günstigen Produktionsprozess auszeichnen
Für die Goldbeck Solar GmbH, die sich als Tochterunternehmen der international tätigen Bau- und Dienstleistungsgruppe GOLDBECK auf die Umsetzung von Photovoltaik-Projekten spezialisiert hat, ist diese Absichtserklärung ein wichtiger Schritt bei der Erweiterung ihres Produktportfolios. „Signet Solar bietet Dünnschichtmodule, die sich durch einen niedrigen Temperaturkoeffizienten und einen günstigen Produktionsprozess auszeichnen und deshalb besonders für Solar-Kraftwerke in Gebieten mit niedrigen Grundstückskosten geeignet sind“, erklärte Joachim Goldbeck, Geschäftsführer der Goldbeck Solar GmbH.

10.03.2008 | Quelle: Signet Solar GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen