Odersun AG legt Grundstein für zweite Solar-Fabrik

NULL

Die Solarregion Brandenburg wächst weiter. Der Photovoltaik-Hersteller Odersun AG, Entwickler und Hersteller von Dünnschichtsolarzellen, -modulen und Anwendungen, legte am 19.03.2008 den Grundstein für den Bau seiner zweiten Solarfabrik “SunTwo” in Fürstenwalde/Spree unter Teilnahme von Bundesminister Wolfgang Tiefensee, Staatssekretär Clemens Appel und internationalen Investoren aus den USA, Großbritannien, Frankreich und China. In der 30 Megawatt-Solarfabrik SunTwo sollen bis zu 150 neue Arbeitsplätze entstehen. Die Produktion konzentriert sich auf die Herstellung von Standardmodulen für Solarparks und die Photovoltaik-Gebäudeintegration.
“Ostdeutschland hat das Potenzial, sich als Leitregion der Solarindustrie zu entwickeln. Mit der Schaffung solch wettbewerbsfähiger Arbeitsplätze erhält der wirtschaftliche Aufschwung in den neuen Ländern einen gewaltigen Schub”, so Minister Tiefensee.

Separate Anlagen für die Zellproduktion sowie die Fabrikation der Module
Odersun will rund 50 Millionen Euro in den Bau von SunTwo investieren. Diese zweite Solarfabrik wird dabei in zwei separate Anlagen unterteilt, eine für die Zellproduktion sowie eine weitere für die Fabrikation der Module. Die Solarzellen-Fabrik wird sich aus sechs Fertigungslinien zusammensetzen, welche der ersten Produktionslinie, der SunOne, gleichen. SunOne war im April 2007 eröffnet worden, um das nötige Know-how für nachfolgende größere Produktionseinheiten zu gewinnen. Im vierten Quartal dieses Jahres soll in den Fabrikanlagen der SunTwo die Produktion anlaufen, indem die einzelnen Fertigungslinien nacheinander aufgebaut und eingefahren werden.

Staatssekretär Appel: Förderstrategie der Landesregierung wirkt
“Wir setzen unsere Wachstumsstrategie fort, in dem wir schrittweise die Produktion erweitern, um Risiken gering zu halten und so schnell wie möglich größere Kapazitäten aufzubauen”, sagt Ramin Lavae Mokhtari, Vorstandsvorsitzender der Odersun AG, Das Wachstum der Odersun AG werde durch eine Finanzierung in Höhe von 61 Millionen Euro (90 Millionen US-Dollar) ermöglicht. Darin enthalten seien 40 Millionen Euro aus einer zweiten Finanzierungsrunde mit internationalen Investoren sowie weitere 21 Millionen Euro Fördermittel. “Die neue Förderstrategie der Landesregierung erweist mit der heutigen Grundsteinlegung abermals ihre Wirksamkeit”, betont Staatssekretär Clemens Appel.

20.03.2008 | Quelle: Odersun AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen