Marktforschungsinstitut iSuppli führt Photovoltaik-Dienste ein und übernimmt deutsches Unternehmen WTC

NULL

Angesichts von Ölpreisen, die bei 100 US-Dollar pro Barrel liegen, zunehmender Instabilität in den Erdöl produzierenden Regionen der Welt und wachsender Besorgnis über den umweltschädlichen Einfluss fossiler Brennstoffe haben sich Technologien zur Nutzung erneuerbarer Energien- insbesondere der Solarenergie — zu den wichtigsten Techniken des 21. Jahrhunderts entwickelt, so das internationale Marktforschungsinstitut iSuppli Corporation (El Segundo, Kalifornien, USA) in einer Pressemitteilung. „Technologieunternehmen auf der ganzen Welt konzentrieren sich jetzt auf das Solarenergie/Photovoltaik-Segment und bringen ihre Fachkenntnisse in so unterschiedliche Bereiche wie Wafer-Verarbeitung, Solarzellenproduktion und Integration komplexer Systeme ein“, sagt Derek Lidow, Präsident und Vorstand von iSuppli. „Diejenigen Unternehmen, die am erfolgreichsten erkennen, welche Technologien, Produkte und Regionen den Photovoltaikmarkt der Zukunft beherrschen werden, und daraus Kapital schlagen, werden enorme Gewinne erzielen können. Um der Branche dabei zu helfen, die sich schnell verändernde Welt der Solarenergiesysteme besser zu verstehen, führt iSuppli jetzt einen Photovoltaik-Dienst ein, der einzigartige, unentbehrliche Daten und Analysen, einschließlich kompletter Input-Output-Modelle, bieten wird.“

Marktanalysen sollen helfen, das Potenzial der Photovoltaik-Technologie voll auszuschöpfen
Zur Einführung des Photovoltaik-Dienstes hat iSuppli die in München (Deutschland) ansässige Firma Wicht Technologie Consulting (WTC) übernommen, ein führendes Marktforschungsunternehmen für Photovoltaik, mikroelektromechanische Systeme (MEMS), Sensoren und Nanotechnologie. „Wir haben WTC im Jahr 2000 mit dem Ziel gegründet, Unternehmen Marktanalysen sowie Unterstützung bei der betrieblichen Weiterentwicklung und strategischen Planung anzubieten, damit sie in den Bereichen Photovoltaik, MEMS und Sensorenforschung erfolgreich konkurrieren können“, so Dr. Henning Wicht, Geschäftsführer und Gründer von WTC. „WTC konnte bereits unzähligen Unternehmen dabei helfen, das Potenzial der Photovoltaik-Technologie voll auszuschöpfen. Jetzt freuen wir uns darauf, unsere Daten und Analysen mit iSupplis globalem Markennamen und seiner ausgedehnten geografischen Präsenz zusammenzuführen.“

Untersuchungen zu Photovoltaik-Märkten, Rohstoffen, Technologien und Produkten
iSupplis Photovoltaik-Dienst, der im zweiten Quartal eingeführt werden soll, besteht aus drei unterschiedlichen Angeboten: Zum einen beleuchtet er photovoltaische Rohmaterialien und liefert Marktforschungsergebnisse über Bereiche wie die Solarwafer-Produktion sowie zur Beschaffung von Glas und anderen Rohmaterialien. Zweitens informiert iSuppli über die Produktion von Solarzellen und –modulen, bietet Untersuchungen zu den Märkten für unterschiedliche Arten von Solarzellen, einschließlich Dünnschichtzellen und -modulen. Und zudem bietet das Unternehmen Marktforschung zu photovoltaischen Systemen, beispielsweise Untersuchungen zu Produkten und Technologien, einschließlich Wechselrichtern, Konzentratoren und Nachführsystemen.

03.04.2008 | Quelle: iSuppli Corporation | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen