Photovoltaik für den Süden: aleo solar AG liefert Module für über 35 Millionen Euro in Europas Sonnenländer

NULL

Die aleo solar AG (Oldenburg/Prenzlau) baut ihre Marktposition in Europa weiter aus: Kunden aus Deutschland, Spanien, Italien und Griechenland hätten für das laufende Jahr weitere aleo-Module im Gesamtwert von mehr als 35 Millionen Euro geordert, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Mit den bereits gemeldeten Verträgen summiere sich das aktuelle Vertragsvolumen des Photovoltaik-Modulproduzenten für 2008 auf über 150 MillionenEuro.
Während deutsche und spanische Kunden bereits seit längerem für kräftiges Umsatzwachstum sorgten, gewinnen laut aleo solar Italien und Griechenland als Absatzländer immer mehr an Bedeutung. “Mit der guten Entwicklung in Italien und Griechenland erhält unser Auslandsgeschäft zwei weitere tragende Säulen”, sagt Jakobus Smit, Vorstandsvorsitzender der aleo solar AG. Im Januar wurde mit der Gründung der aleo solar Italia S.r.l. die Präsenz in Italien ausgebaut, in Griechenland gibt es seit 2007 ein eigenes aleo-Vertriebsteam. “Wir streben eine breite Aufstellung in den europäischen Kernmärkten an”, ergänzt Smit.

Produktionskapazität in Standort Prenzlau soll auf 180 Megawatt gesteigert werden
Dieses Wachstum sei möglich, weil die Produktionskapazität am Standort Prenzlau nahezu verdoppelt werde. Heiner Willers, Vorstandsmitglied der aleo solar AG, sagt dazu: “Der Ausbau ist in vollem Gange und wir liegen im Plan. Ende 2008 werden wir eine Gesamtproduktionskapazität von 180 Megawatt in der Gruppe zur Verfügung haben.” Neben der Erweiterung der Produktion werde auch ein Logistikzentrum mit automatischem Warenlager gebaut, aus dem Fachhändler und Installateure direkt beliefert werden sollen.

03.04.2008 | Quelle: aleo solar AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen