Neue Seminarreihe „Solare Klimatisierung – Eine coole Idee wird praxistauglich“

NULL

An Handwerker, Planer, Architekten sowie Entscheider in Unternehmen und Kommunen richtet sich eine Reihe von 4 Veranstaltungen zur solaren Kühlung im Jahr 2008. Die Seminarreihe wird veranstaltet von der Jugendwerkstatt Felsberg und vom Bundesumweltministerium (BMU) gefördert. Die ersten beiden Seminare werden in Münster (29.4.08) und Rudolstadt (29.5.08) angeboten. Bei jeder der vier Veranstaltungen zeigt Moderator Carsten Hindenburg, (SolCoolAirCon) die gesamte Bandbreite der solaren Klimatisierung, außerdem werden Grundlagen, Technologien und Systemtechnik erörtert. In den Veranstaltungen sollen besonders regionale Hersteller, Betreiber und Entwickler zu Wort kommen.
Die Veranstaltungsreihe beginnt am 29. April 2008 im Demonstrationszentrum für Bau und Energie der Handwerkskammer Münster und wird fortgesetzt am 29. Mai 2008 im Umweltzentrum des Handwerks Thüringen in Rudolstadt sowie am 28. Juni 2008 in der Städt. Berufsschule für elektrische Anlage- und Gebäudetechnik (Bildungszentrum für Solartechnik in München). Am 27. September ist das vierte ganztägige Seminar im Zentrum für Energie-, Wasser- und Umwelttechnik der HWK Hamburg geplant.

Schwerpunkte in Münster: Flüssig-Sorption und kleine Kälteanlagen
In der ersten Veranstaltung in Münster wird am Vormittag über die Flüssig-Sorption berichtet. Diese Technologie zeichnet sich durch eine sehr niedrige Antriebstemperatur von 55-70° C aus und ist damit sehr aussichtsreich für die Kombination mit der Solartechnik. Hierzu wird der Hersteller Menerga Apparatebau GmbH über die Entwicklung und den aktuellen Stand der inzwischen markteingeführten Technik berichten. Anschließend gibt das Fraunhofer ISE anhand von Betriebserfahrungen aus zwei Pilotanlagen Einblick in die Praxis der Technologie. Weiter wird SolCoolAirCon Consulting in Münster einen Überblick zu solarthermischen Kühlungsanlagen mit kleinen Kälteleistungen geben. Diese Anlagen sind erst seit kurzer Zeit am Markt erhältlich und bieten ein großes Potenzial für hohe Stückzahlen, da sie auch kleine Gebäude kühlen oder klimatisieren können.
Bei der Installation und Planung von solaren Klimatisierungsanlagen werden fast immer mittlere (>20m2) bis größere (>100m2) thermische Solaranlagen zum Einsatz kommen. Daher ist die hydraulische Verschaltung dieser Anlagen für den sicheren und zuverlässigen Betrieb von großer Bedeutung. Carsten Kuhlmann (Viessmann) berichtet über dieses – gerade für Installateure und Planer – spannende Thema. Die Veranstaltung schließt mit der Besichtigung einer am Tagungsort bereits arbeitenden solaren Absorptionskältemaschine.

Geschlossene Anlagen stehen in Rudolstadt im Mittelpunkt
Bei der zweiten Veranstaltung im Umweltzentrum des Handwerks in Rudolstadt (Thüringen) liegt der Schwerpunkt auf den geschlossenen Anlagen. Diese stellen mit Hilfe der Antriebswärme kaltes Wasser zur Verfügung. Die Technologien Adsorption und Absorption werden detailliert vorgestellt. Zunächst berichtet der Hersteller Sortech über die Entwicklung und den aktuellen Stand der Adsorptionskältetechnik, dann referiert das Fraunhofer ISE Betriebserfahrungen mit einer Sortech-Pilotanlage in Freiburg. Am Nachmittag wird der Hersteller EAW Anlagenbau über die Entwicklung und den aktuellen Stand der Absorptionskältetechnik berichten und das Institut für Luft- und Kältetechnik Dresden über Betriebserfahrungen mit mehreren EAW-Pilotanlagen. Am Nachmittag wird Carsten Hindenburg über Wege zu kostengünstigen solarthermischen Kühlungsanlagen referieren.
Die dritte Veranstaltung findet statt in der städtischen Berufsschule für elektrische Anlagen- und Gebäudetechnik, Bildungszentrum für Solartechnik in München. Dort gibt es zwei Schwerpunkte. Am Vormittag informiert der Systemanbieter SolarNext über solarthermische Kühlungsanlagen kleiner Leistung aus Sicht eines Systemanbieters. Am Nachmittag wird es einen zweiten Schwerpunkt zur Flüssigsorptionstechnik geben. Eberhard Lävemann vom Zentrum für angewandte Energieforschung Bayern (ZAE Bayern) wird über die Technik und Matthias Peltzer (Fa. L-DCS) über Betriebserfahrungen mit zwei Pilotanlagen aus Sicht eines Herstellers referieren. Am Ende der Veranstaltung kann eine Pilotanlage zur Flüssigsorption in München besichtigt werden. Die Anlage dient zur Kühlung eines Jazzclubs und wird mit Fernwärme angetrieben. Die vierte Veranstaltung soll in Hamburg stattfinden.
Weitere Informationen zu den Veranstaltungen unter http://www.energiederkurzenwege.de

09.04.2008 | Quelle: SolCoolAirCon Consulting | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen