Fronius-Photovoltaik-Datalogger “Web”: Ein Produkt – unzählige Kommunikationswege

NULL

Der innovative “Fronius Datalogger Web” ist das jüngste Produkt des Technologieführers Fronius International GmbH im Bereich der Datenkommunikation. Der auf Ethernet-Technologie basierende Datenlogger eröffnet sowohl dem versierten Photovoltaik-Installateur als auch dem interessierten Betreiber einer Solarstromanlage völlig neue Möglichkeiten und Perspektiven bei der Analyse und Überwachung von PV-Anlagen. “Unsere ehrgeizige Zielsetzung war es, einen Datalogger zu entwickeln, der einen schnellen Überblick über eine Photovoltaikanlage ermöglicht – und zwar von jedem PC der Welt mit Internet-Anschluss. Benutzerfreundlichkeit und Bedienkomfort standen auch bei dieser Entwicklung stets im Fokus unserer Arbeit”, betont Markus Brandstötter, zuständiger Projektleiter des Fronius Datalogger Web.
Das Ergebnis der intensiven Forschungs- und Entwicklungsarbeit ist ein zukunftssicherer, kundenfreundlicher Datalogger, der wie ein eigener kleiner Webserver funktioniert und der die Informationsdaten der Anlage automatisch in eine Internetseite umwandelt. Der Datalogger Web eröffnet so den Zugang zur gesamten Welt des Internet.

Der neue Fronius Datalogger Web bietet drei Wege der Datenvisualisierung: erstens “Fronius Solar.access”, ein Experten-Tool zur Datenauswertung und -analyse vor Ort. Zweitens sorgt die Webseite des Datalogger Web für raschen Überblick über die wesentlichsten Anlagendaten. Und drittens macht “Fronius Solar.web” Daten weltweit im Internet abrufbar; inklusive E-Mail-, SMS- und Fax-Versand für Informations- und Servicezwecke. Die Kombinationsmöglichkeiten liefern umfassende Informationen – bei gleichzeitig maximalem Komfort für jeden Anwender. Die Entwicklung von Fronius Datalogger Web, Fronius Solar.access und Fronius Solar.web erfolgte parallel. Daher sei von Beginn an auf eine weitestgehend identische Menüführung und ein einheitliches Design Wert gelegt worden, wodurch größtmögliche Benutzerfreundlichkeit erreicht wurde.
Fronius Solar.access: Archivdaten und aktuelle Infos auf einen Blick
Die Nutzung bereits bestehender Infrastrukturen ist ein weiterer Vorteil der Fronius Entwicklung. So kann beispielsweise die Verknüpfung eines Fronius Datalogger Web mit der Software Fronius Solar.access über ein vorhandenes LAN-Netzwerk erfolgen. Mit dieser Kombination können alle Anlagendaten am PC gespeichert sowie in vollem Umfang verwaltet und ausgewertet werden. Durch die direkte Verbindung von Solar.access mit dem Datalogger eignet sich diese Variante besonders für detaillierte Langzeit-Datenerfassung und auch zum Einstellen diverser Software-Parameter sämtlicher Systemkomponenten. Mit der Kombination Fronius Datalogger Web – Fronius Solar.access lassen sich mehrere Anlagen direkt vergleichen.
Mit dem Browser per LAN zur Webseite des Dataloggers
Die eigene Internetseite des Fronius Datalogger Web gibt einen raschen Überblick über die wesentlichsten Anlagendaten. Sie kann – völlig unabhängig vom Betriebssystem – von mehreren Benutzern in einem lokalen Netzwerk gleichzeitig aufgerufen werden und liefert Echtzeit-Daten von Anlagen mit bis zu 100 Wechselrichtern. Hier kann ebenfalls eine bestehende LAN-Verbindung genutzt werden bzw. kann die Datenübertragung via W-LAN auf PDA’s (z.B. i-phones) erfolgen.
Datenabfrage über Internet-Verbindung mit Fronius Solar.web
Auf Wunsch sendet der Fronius Datalogger Web alle Daten automatisch an die Internetplattform Fronius Solar.web. Dadurch sind sowohl Archivdaten als auch aktuelle Daten weltweit jederzeit über jeden PC mit Internetzugang abrufbar.

Serienstart im Juni 2008
Neben den beiden Software-Tools von Fronius ist der Datalogger Web auch kompatibel mit den Hardware-Komponenten der Fronius DATCOM (Fronius Sensor Card / Box, Fronius Public Display Card / Box, Fronius String Control,…). Der Fronius Datalogger Web hat Vorserien-Status erreicht, sowohl interne Tests, als auch Feldtests laufen bereits. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse und Verbesserungsmöglichkeiten werden noch vor dem Serienstart im Juni 2008 umgesetzt werden. Somit sei schon jetzt sicher gestellt, dass Fronius hier einen weiteren Meilenstein im Bereich der Anlagenüberwachung setzen wird, betont Fronius.

25.04.2008 | Quelle: Fronius International GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen