Solar-Universität Freiburg erfolgreich im Wettbewerb “Land der Ideen”

NULL

Die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ist Teil der Veranstaltungsreihe “365 Orte im Land der Ideen”. Ende April wurde sie bereits ausgezeichnet für ihr Angebot an Pod- und Videocasts, ein Projekt, mit dem die Universität Zukunft gestaltet und weit tragende Ideen entwickelt. Jetzt wird sie ausgezeichnet für ein zweites Projekt, das ebenfalls im Ideenwettbewerb die Jury mit dem Projekt “Solar-Uni” überzeugte. Mit rund 1.800 Sonnenstunden pro Jahr gilt Freiburg als sonnenverwöhnteste Stadt Deutschlands. Dieses Potenzial wird unter anderem mithilfe von Photovoltaikanlagen genutzt, um in Freiburg die erste “Solar-Uni” entstehen zu lassen.
Am Montag, den 5. Mai 2008, erhält die Universität eine Ehrentafel sowie eine von Bundespräsident Horst Köhler (Schirmherr des Wettbewerbs) unterzeichnete Urkunde. In Anwesenheit von Prof. Dr. Franz Daschner, Begründer der Solar-Uni, und Prof. Dr. Gerhard Oesten, Geschäftsführender Direktor des Zentrums für Erneuerbare Energien, übergeben Michael Kahrs und Hans-Georg Ressig aus der Geschäftsleitung der Deutschen Bank die Auszeichnung. Eine unabhängige Jury hatte die Universität Freiburg mit ihrem Projekt aus rund 1.500 Bewerbern ausgewählt.

Sieben Fakultäten umfassendes “Zentrum für Erneuerbare Energien”
Die Deutsche Bank engagiert sich bereits seit drei Jahren an der Seite der Standortinitiative “Deutschland – Land der Ideen” für Deutschlands größte Veranstaltungsreihe “365 Orte im Land der Ideen”. Jeder “Ausgewählte Ort 2008” wird sich und seine Idee an einem Tag des Jahres mit einer Veranstaltung präsentieren. Am 4. Juni 2008 wird die Solar-Uni beim “Tag der offenen Tür” in der Aula der Universität vorgestellt. Prämiert wird die Albert-Ludwigs-Universität als Solar-Uni für ihr Engagement im Umweltmanagement einer nachhaltigen Universität, für den Einsatz von Photovoltaik, für ihre exzellente Umweltforschung sowie für die Förderung von Forschung und Lehre zum Thema erneuerbarer Energien. Aus diesem Engagement ist ein interdisziplinäres, sieben Fakultäten umfassendes “Zentrum für Erneuerbare Energien” entstanden, das mit außeruniversitären Partnern zur innovativen Lehre und fakultätsübergreifenden Forschung beiträgt.

Neuer internationaler Studiengang “Renewable Energy Management”
Zu den Partnern gehören das international führende Fraunhofer-Institut für solare Energiesysteme, die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg, die Hochschule Offenburg sowie das Freiburger Öko-Institut für Klimaschutz und Energie. Ein weiterer Bestandteil ist der Arbeitskreis “Nachhaltige Universität Freiburg”, der sich für einen sparsamen und verantwortungsvollen Umgang mit allen Ressourcen einsetzt. Ab dem Wintersemester 2008 gehört der neue internationale Studiengang “Renewable Energy Management” zum Lehrangebot der Universität Freiburg. Er verknüpft schwerpunktmäßig technisches Know-how und Managementwissen.

04.05.2008 | Quelle: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen