SMA auf der Intersolar: Photovoltaik-Innovationen von Kilowatt bis Megawatt

NULL

Auf der Intersolar 2008 vom 12. – 14. Juni präsentiert die SMA Technologie AG ein breites Produktspektrum im oberen Leistungsbereich von 100 kW bis 1,2 Megawatt und ein Highlight der Megawattklasse: Der Photovoltaik-Wechselrichter Sunny Central 1000MV von SMA biete nicht nur die Möglichkeit der direkten Mittelspannungseinspeisung, sondern setze mit 97,3 Prozent Spitzenwirkungsgrad auch in Effizienz und Wirtschaftlichkeit eine neue Bestmarke. So wie der Sunny Central 100, der sogar mit seinem integrierten Niederspannungs-Trafo einen Spitzenwirkungsrad von 97,6 Prozent mitbringe. Perfekt geeignet für den Aufbau gewerblicher Solarstrom-Anlagen ab zirka 25 kW bis hin zum dezentralen Aufbau von Photovoltaik-Großanlagen im Megawattbereich seien wiederum die neuen Sunny Mini Centrals 9000TL, 10000TL und 11000TL. Sie überzeugen laut Hersteller durch die Möglichkeit des dreiphasigen Aufbaus, einfache Service- und Wartungsbedingungen sowie ein nochmals verbessertes Preis-Leistungs-Verhältnis.
„Auch wenn sich der ein oder andere damit durchaus zufrieden geben würde – SMA hat – wie könnte es anders sein – noch einiges mehr an Innovationen aus den letzten Monaten zu bieten. Zum Beispiel das neue Sunny Backup Set Small, mit dem sich jetzt auch Besitzer kleiner Hausanlagen bei einem Netzausfall mit Solarstrom versorgen können“ heißt es in der Pressemitteilung. Ebenfalls vertreten: der mit Bluetooth ausgestattete Sunny Boy in den Versionen 4000TL und 5000TL, einfach zu installierendes Weltgerät und preisgekrönt für sein Design. Für Spannung dürfte außerdem eine weitere Novität sorgen: Zum ersten Mal lässt sich das Unternehmen SMA hinsichtlich künftiger Entwicklungen über die Schulter schauen.
Sunny Central 1000MV: Megawatt-Station mit exzellentem Wirkungsgrad
Photovoltaik-Großanlagen liegen im Trend. Ganz klar, dass Technologieführer SMA hier wieder zu den Vorreitern gehört und ein breites Produktspektrum anbietet. Der Sunny Central 1000MV speist zum Beispiel direkt in das Mittelspannungsnetz ein und ist durch den Verzicht auf den Niederspannungstrafo mit geringem Verkabelungsaufwand und hoher Wirtschaftlichkeit zu realisieren. Mit seinem Spitzenwirkungsgrad von 97,3 Prozent bietet er maximale Erträge und eine Lebensdauer von über 20 Jahren. Bei Solar-Kraftwerken der Megawattklasse entscheiden bekanntlich vor allem die Systemkosten über die Wirtschaftlichkeit der gesamten Anlage. Hier werde die Megawatt-Station von SMA nur schwer zu übertreffen sein, betont der Hersteller. Der Sunny Central sei zudem mit einer Verfügbarkeitsgarantie von bis zu 99 Prozent in zahlreichen Ländern erhältlich. Rekordverdächtig seien auch die Auslieferungszahlen: Über 100 Megawatt-Stationen von SMA sind laut SMA heute weltweit im Einsatz. Zum Beispiel kommen Sunny Centrals von SMA auch im derzeit größten Solar-Kraftwerk zum Einsatz, dem Energiepark Waldpolenz bei Brandis.

Sunny Central 100: Spitzenwirkungsgrade für den Außeneinsatz
Auch beim Sunny Central 100 sorgen neue SMA Halbleiter-Konzepte und die neue Zeraloy-Technologie, ein optimiertes Trafo-Konzept sowie eine verbesserte Lüftersteuerung für einen außergewöhnlichen Spitzenwirkungsgrad von 97,6 Prozent. Sein wetterfestes Gehäuse und der erweiterte Temperaturbereich machen die Outdoor-Variante des Sunny Central 100 zur ersten Wahl für den zuverlässigen Betrieb auf dem freien Feld – auch unter extremen Umgebungsbedingungen. Damit ist der Einsatz des Sunny Central 100 Outdoor gleich doppelt vorteilhaft: Seine kompakte Bauweise sorgt für deutlich reduzierte Montagekosten, sein hoher Wirkungsgrad macht ihn zu einem der effizientesten Zentralwechselrichter seiner Klasse.

Sunny Mini Central 11000TL: dreiphasiger Aufbau bei einfachen Service- und Wartungsbedingungen
Mit den neuen Sunny Mini Central 9000TL bis 11000TL komplettiert SMA die Reihe der erfolgreichen Solar-Wechselrichter. Gemeinsam mit dem Sunny Mini Central 8000TL, dem „Liebling der Photon-Redaktion“ lassen sich so gewerbliche PV-Anlagen im mittleren Leistungsbereich von ca. 25 bis 50 kW ganz einfach dreiphasig realisieren. Kaum ein anderes Unternehmen verfügt über eine derartige Erfahrungsbasis in diesem Segment und bietet mit dem Sunny Mini Central Spitzenwirkungsgrade von über 98 Prozent – ob bei unterschiedlichsten Einstrahlungsbedingungen oder hohen Temperaturen. Zusätzliches Plus: die vielfältigen Kommunikationsmöglichkeiten der Geräte sowie die einfachen Service-und Wartungsbedingungen. Die Wechselrichter sind einfach zu installieren und bieten die Möglichkeit, die jeweilige PV-Anlage in flexiblen Kombinationsvarianten beliebig zu erweitern. SMA hat damit auch für den dezentralen Aufbau von Großanlagen das geeignete Konzept im Angebot: Drei einphasige Sunny Mini Central lassen sich komfortabel zu einem dreiphasigen System verbinden und eignen sich ideal für den Einsatz in Großanlagen bis in die Megawattklasse. Da jedes einzelne Gerät hier an seinem optimalen Betriebspunkt arbeitet, profitieren Betreiber von einer entsprechend hohen Energieausbeute. Zusätzlicher Vorteil des dezentralen Konzepts: die geringen Lebenszykluskosten. Hier kommen vor allem die hohe Anlagenverfügbarkeit und die unkomplizierten, kostengünstigen Service- und Wartungsbedingungen zum Tragen.
Das gilt übrigens weltweit, betont SMA: Da die Geräte einfach zu handhaben seien, könne jeder Installateur die Wartung vor Ort selbst vornehmen – auch ohne umfassende Spezialkenntnisse. Selbstverständlich sei auch die von den Energieversorgern vorgegebene Vermeidung der Schieflast des Stromnetzes gewährleistet: Der integrierte Schieflastmanager „Power Balancer“ stellt sicher, dass die Wechselrichter untereinander kommunizieren, sich gegenseitig kontrollieren und so „netzfreundlich“ in die Außenleiter einspeisen.

Sunny Boy 5000TL: einfache Installation und preisgekröntes Design
Prall gefüllt mit SMA Technologien wie Electronic Solar Switch (ESS), OptiTrac und H5-Topologie sind auch der Sunny Boy 4000TL und 5000TL: Mit den neuen SMA Wechselrichtern kommunizieren Anwender nicht nur kabellos per Bluetooth. Das neu entwickelte Montagekonzept und ein optimiertes Gehäuse sorgen für ein reduziertes Gewicht und eine schnelle, einfache Installation. Für sein Design wurde er bereits ausgezeichnet: für den Sunny Boy 5000TL erhielt SMA den begehrten iF design award 2008 in der Kategorie Industrie.

Sunny Backup Set Small: stabile Stromversorgung auch ohne öffentliches Netz
Nach Markteinführung der zunächst für gewerbliche Anwendungen entwickelten Sunny Backup-Systeme hat SMA seine Produktpalette für
den kleinen Leistungsbereich jetzt nochmals erweitert. Das Sunny Backup Set Small wurde speziell für Photovoltaikanlagen auf Einfamilienhäusern entwickelt und baut bei einem Netzausfall innerhalb von maximal 50 Millisekunden eine stabile Inselstromversorgung auf. Das Set lässt sich sowohl in vorhandene als auch in neue PV-Anlagen mit SMA Wechselrichtern kostengünstig integrieren – ohne den Wirkungsgrad der PV-Anlage zu beeinträchtigen.

Sunny Island 2224: flexible Installation und einfache Handhabung
Mit dem Sunny Island 2224 hat SMA zusätzlich seine Produktpalette der Insel-Wechselrichter im Leistungsbereich unter zehn Kilowatt vervollständigt. Reduziert in Gewicht und Volumen ist er noch einfacher in Handhabung und Installation als der „große Bruder“ Sunny Island 5048. Die hohe Schutzklasse IP54 und die Bedieneinheit Sunny Remote Control ermöglichen zudem vollkommene Freiheit bei der Wahl des Installationsortes. Der Insel-Wechselrichter Sunny Island bildet zusammen mit der Batterieeinheit ein Standard-Wechselspannungsnetz, in das sowohl Stromverbraucher als auch -erzeuger integriert werden können. Mit dieser AC-Kopplung können PV-Anlagen, Windenergieanlagen, Dieselaggregate, Wasser- oder Blockheizkraftwerke genauso wie normale 230 V Verbraucher wechselspannungsseitig gekoppelt werden. So entfällt die aufwändige DC-Verkabelung und es besteht ein Höchstmaß an Flexibilität.
Über künftige Entwicklungsprojekte wird zurzeit noch Stillschweigen bewahrt. Erst zur Intersolar gewährt das Unternehmen zum ersten Mal einen Blick in die „Zukunft der Solar-Technologie“. Am SMA Stand 270 in Halle C4 haben Besucher vom 12. bis 14. Juni die Möglichkeit, hinter die Kulissen der SMA Entwicklungsabteilung zu schauen. Und wer sich die Megawatt-Station gerne aus der Nähe anschauen möchte: Sie befindet sich im Freigelände FG.306.

14.05.2008 | Quelle: SMA Technologie AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen