SCHOTT Solar liefert Solarzellen mit 17,5 Megawatt (MW) Nennleistung nach Japan

NULL

SCHOTT Solar (Alzenau) hat einen wichtigen Großauftrag in einem der Schlüsselmärkte der asiatischen Photovoltaik-Industrie gewonnen: Die japanische FUJIPREAM Corporation setzt künftig auf bewährte Qualitätsprodukte aus der “SmartSolarFab” des deutschen Herstellers. Die Vereinbarung sehe vor, dass SCHOTT Solar den Geschäftsbereich “Clean Eco Energy” des wachstumsstarken Elektronikunternehmens ab dem dritten Quartal dieses Jahres bis 2011 mit multikristallinen 6-Zoll-Solarzellen beliefert, die insgesamt eine Nennleistung von 17,5 Megawatt besitzen, berichtet die SCHOTT Solar GmbH in einer Pressemitteilung.
Außerdem sei eine Option zur Verdopplung der Stückzahlen vereinbart worden. Die Geschäftseinheit “Clean Eco Energy” von FUJIPREAM fertigt und vertreibt neben Solarmodulen, die besonders in großen Gebäuden zum Einsatz kommen, auch Komplettsysteme zur Erzeugung von Solarstrom und solarbetriebene Notausgang- und Diodenbeleuchtungen sowie Wärme dämmendes Glas. Das langfristige Abkommen mit SCHOTT Solar gewährleiste dem Unternehmen die erforderliche Materialsicherheit für die geplante Expansion: In der Modulproduktion könne FUJIPREAM in den nächsten vier Jahren auf die zuverlässige Belieferung mit Solarzellen bauen, die höchsten Qualitätsansprüchen genügen, heißt es in der Pressemitteilung.
“Als Hersteller hochwertiger Elektronikgüter achten wir bei der Auswahl unserer Lieferanten nicht allein auf den Preis, sondern auch auf den Aufbau langfristiger, vertrauenswürdiger Geschäftsbeziehungen mit zuverlässigen Partnern”, betont Hisashi Shibuya, Geschäftsführer der Solar Create Division bei FUJIPREAM Corp. “SCHOTT ist direkt vor Ort in Japan mit einem Vertriebsbüro präsent und steht für genau jene Werte, auf die wir im Rahmen unserer Expansion als Modulproduzent angewiesen sind: hohe Produktqualität und Zuverlässigkeit”, so Shibuya weiter.

“Fuß fassen im Heimatmarkt der Wettbewerber”
“Das langfristige Lieferabkommen mit FUJIPREAM bedeutet einen weiteren Meilenstein für die Internationalisierungsstrategie von SCHOTT Solar. Schließlich zählt Japan ebenso wie Deutschland zu den führenden Nationen in der Produktion von Solarzellen und -modulen. Um unsere Konkurrenzfähigkeit auf Dauer zu sichern, setzen wir darauf, auch im Heimatmarkt einiger unserer wichtigsten Wettbewerber Fuß zu fassen und Erfolg zu haben”, erläutert Andreas Hahn als Vertriebsleiter für Asien, Ozeanien und Afrika bei SCHOTT Solar und führt weiter aus: “Das Vertrauen von FUJIPREAM in unser Unternehmen unterstreicht ein weiteres Mal, welches Renommee unsere Solarzellen mittlerweile weltweit als Qualitätsprodukte genießen. Wir freuen uns, mit FUJIPREAM einen Partner gefunden zu haben, der uns langfristig den Zugang zum japanischen Photovoltaikmarkt sichert. Denn wir sind überzeugt, dass Japan auch in Zukunft einen entscheidenden Beitrag zum Aufbau der Solartechnologie leisten wird.”

30.05.2008 | Quelle: SCHOTT Solar | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen