Bundesumweltministerium verlängert Kesseltausch-Bonus im Marktanreizprogramm

NULL

Das Bundesumweltministerium (BMU) verlängert die Förderung für den Einbau moderner Heizungsanlagen über den 30. Juni 2008 hinaus: Noch bis Ende 2009 erhalten Investoren zusätzlich zur bestehenden Förderung von Solar-Kollektoren einen Bonus, wenn gleichzeitig der alte Heizkessel durch einen Öl- oder Gasbrennwertkessel ausgetauscht wird. Der Bonus beträgt bei der Kombination von Kesseltausch mit einer Solarthermie-Anlage zur kombinierten Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung 750 Euro und in der Kombination von Kesseltausch mit Solar-Kollektoren zur alleinigen Warmwasserbereitung 375 Euro.
Bundesumweltminister Sigmar Gabriel: „Der Kesseltausch-Bonus belohnt damit sowohl die Investitionen zur Senkung des Energieverbrauchs als auch zur Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien an der Wärmeversorgung in Gebäuden. Das hilft dem Klima und spart Heizkosten.“ Für ein Einfamilienhaus bedeute das eine Förderung von 2.010 Euro bei einer Investition in einen modernen Brennwertkessel und eine 12 Quadratmeter große Solarwärmeanlage, die Brauchwasser erhitzt und die Heizung unterstützt. Der staatliche Zuschuss beträgt rund 12 Prozent der Investitionskosten.

Bis zu 500 Millionen Euro Zuschüsse für 2009 vorgesehen
Das Bundesumweltministerium fördert über das Marktanreizprogramm (MAP) Investitionen in erneuerbare Energien im Wärmebereich. In diesem Jahr stehen dafür 350 Millionen Euro Fördermittel zur Verfügung. Im kommenden Jahr sind es bis zu 500 Millionen Euro. Ursprünglich sollte der Kesseltausch-Bonus Ende Juni auslaufen. Nähere Informationen sind über die Klima-Hotline zu erhalten, Telefon: 0180/2004200. Anträge sind zu stellen beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (http://www.bafa.de).

19.06.2008 | Quelle: BMU | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen