Aktien der SMA Solar Technology AG kosten 47 Euro

NULL

Die SMA Solar Technology AG (Kassel/Niestetal) hat am 26.06.2008 gemeinsam mit den abgebenden Aktionären sowie den Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners Citi und Deutsche Bank den Platzierungspreis für die im Rahmen des Börsengangs angebotenen Aktien auf 47 Euro je Aktie festgelegt. Der Platzierungspreis liege damit in der oberen Hälfte der Preisspanne von EUR 40 bis EUR 52 je Aktie, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Die Platzierung sei mehrfach überzeichnet gewesen. Einschließlich Mehrzuteilungen wurden insgesamt 7,7 Millionen Aktien zugeteilt.
Davon stammen 2,7 Millionen auf den Inhaber lautende Stammaktien aus der am 22. Juni 2008 beschlossenen Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen aus genehmigtem Kapital sowie 4 Millionen auf den Inhaber lautende Stammaktien aus dem Eigentum der abgebenden Aktionäre. Darüber hinaus wurden von den abgebenden Aktionären eine Million auf den Inhaber lautende Stammaktien für Mehrzuteilungen zur Verfügung gestellt und voll zugeteilt.
Die SMA Solar Technology AG entwickelt und vertreibt Solar-Wechselrichter, eine zentrale Komponente jeder Solarstromanlage. Die SMA-Gruppe beschäftigt derzeit nach eigenen Angaben 2.450 Mitarbeiter und erzielte 2007 einen Umsatz von rund 327 Millionen Euro.

Erstnotiz am 27. Juni 2008 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse
Bei insgesamt 34,7 Millionen ausstehenden Aktien wird sich der Streubesitz ohne Berücksichtigung der von Mitarbeitern gehaltenen bzw. im Rahmen der bevorrechtigten Zuteilung Mitarbeitern zugeteilten Aktien und bei vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option auf 21,9 Prozent belaufen. Das Emissionsvolumen wird bei vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option rund 361,9 Millionen Euro betragen. Der Gesellschaft werden davon aus der Kapitalerhöhung brutto rund 126,9 Millionen Euro zufließen. Die Aktie der SMA wird am 27. Juni 2008 erstmals im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Rund 7,7 Prozent des Emissionsvolumens wurden bei Privatanlegern (ohne die Mitarbeiter, denen Aktien im Rahmen der bevorrechtigten Zuteilung zur Verfügung gestellt wurden) platziert. 1,4 Prozent des Emissionsvolumens (bzw. 1,6 Prozent des Emissionsvolumens ohne Mehrzuteilung) wurden den inländischen Mitarbeitern der SMA-Gruppe im Rahmen einer bevorrechtigten Zuteilung zur Verfügung gestellt.
Die am 7. Juni 2000 von der Börsensachverständigenkommission beim Bundesministerium der Finanzen herausgegebenen “Grundsätze für die Zuteilung von Aktienemissionen an Privatanleger” seien beachtet worden, und die Zuteilung im Rahmen des Angebots an Privatanleger in Deutschland sei nach einheitlichen Kriterien für alle Konsortialbanken und ihre angeschlossenen Institute erfolgt. Der Zuteilungsalgorithmus lautet laut SMA im Einzelnen wie folgt: Retailorders bis einschließlich 50 Aktien wurden in voller Höhe zugeteilt, bei größeren Orders erfolgte eine feste Zuteilung von 50 Aktien plus 25% der Nachfrage über 50 Aktien, maximal jedoch 350 Aktien je Zeichnung.

27.06.2008 | Quelle: SMA Solar Technology AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen