Solar-Spezialist Centrosolar zeigt fünf Meter langes Photovoltaikmodul aus Dünnschichtzellen auf der EU PV SEC in Valencia

NULL

Auf der diesjährigen European Photovoltaic Solar Energy Conference and Exhibition (EU PV SEC) vom 1. – 5. September zeigt Centrosolar im spanischen Valencia einen Auszug aus der gesamten Produktpalette. Bei den kristallinen Solarmodulen steht das Modul SM 8000 im Fokus. Das Großflächensystem “PV Plate” repräsentiert die Dünnschicht-Sparte des Unternehmens. Centrosolar ist Spezialist für Dünnschicht-Photovoltaik und verarbeitet Laminate aus amorphen Zellen zu Solar-Dachziegeln und -Dachbahnen. Das Großflächensystem PV Plate ist ein Solarstromsystem für große Dächer. Bei einer Länge von über fünf Metern und einer Breite von 0,8 Metern eignet sich das System besonders für den Einsatz in Industrie und Landwirtschaft.
Grundlage sind Folienlaminate, die auf beschichtete Blechtafeln verklebt sind. Die Solarzellen bestehen aus amorphem Silizium. Durch die “Triple-Junction-Technologie” können einfallende Sonnenstrahlen besonders effektiv verwertet werden. Im Vergleich zu kristallinen Photovoltaikmodulen ist der Ertrag sogar höher, wenn das Dach sehr flach ist oder nicht den idealen Ausrichtungskriterien entspricht. Selbst flache Dächer Richtung Norden eignen sich laut Centrosolar für die Solar-Plates, die in den Leistungsklassen 272 bis 288 Wp erhältlich sind.

Polykristalline Module aus Deutschland und den Niederlanden
Die kristallinen Module der Solara SM-8000er-Klasse stehen für Premium-Qualität und garantieren höchste Energieerträge, betont Centrosolar. Bei der Produktion werden polykristalline Solarzellen verarbeitet. Centrosolar produziert die Module in den zum Unternehmen gehörenden Fabriken in Wismar und Doesburg (Niederlande). Die SM-8000er-Serie umfasst die Leistungsklassen 195 bis 240 Wp. Die herausragende Qualität zeige sich im guten Schwachlichtverhalten der Zellen: Auch bei bewölktem Himmel und ungünstigen Lichtverhältnissen erzielten sie gute Erträge. Die Module der SM-8000er-Klasse sind mit einer Antireflexbeschichtung ausgestattet. Das Antireflex (AR)-Glas ist ein speziell beschichtetes Solarglas, das die Energieausbeute von Solaranlagen erhöht. Die Antireflex-Schicht auf dem Glas von Photovoltaikmodulen verringert die Reflexion des Sonnenlichts. Centrosolar bezieht das Solarglas vom Schwesterunternehmen Centrosolar Glas. Der Glasspezialist hat das Verfahren zur AR-Beschichtung selbst entwickelt und bereits zahlreiche Preise dafür erhalten (Bayerischer Energiepreis, Bayerischer Innovationspreis, Solarpreis der Stadt Fürth).
Diese und weitere Photovoltaik-Systeme können am Centrosolar–Stand in Halle 4, Stand D25, besichtigt werden. Neben der Messe beteiligt sich Centrosolar an der parallel stattfindenden Konferenz. In der Poster-Ausstellung referiert Willi Ernst, Beiratsmitglied der Centrosolar AG, zum Thema “BIPV or the Beauty of photovoltaics”. Das Poster kann an allen 5 Konferenztagen besichtigt werden. Der Vortrag von Willi Ernst findet statt am Dienstag, 2. September, von 10:30 – 12:10 Uhr in der Posterausstellung.

18.07.2008 | Quelle: Centrosolar AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen