Konferenz in Marburg: Ziel 100 Prozent erneuerbare Energien

NULL

Klimawandel, Ölpreisexplosion, Importabhängigkeit von fossilen Energierohstoffen: Es gibt mehr als einen Grund, warum die Zukunft der Energieversorgung den erneuerbaren Energien gehört. Unter dem Motto “100 Prozent Erneuerbare Energien sind nötig” findet vom 19. bis 20. September die fünfte RegioSolar-Konferenz statt. Lokale Akteure wie zum Beispiel Solarverbände und Agenda-Gruppen aus ganz Deutschland treffen sich in Marburg, um Ideen und Erfahrungen zum regionalen Ausbau erneuerbarer Energien auszutauschen, Chancen für die kommunale Entwicklung zu diskutieren sowie die Vor-Ort-Aktivitäten zu vernetzen. Bereits am 18. September findet das RegioSolar-Kommunalforum statt, das sich mit derselben Thematik speziell an Bürgermeister und Gemeinderäte wendet.
“Immer mehr Menschen sind von der Notwendigkeit einer Energiewende hin zu erneuerbaren Energien überzeugt. In zahlreichen kommunalen und regionalen Aktivitäten leisten sie wichtige Beiträge zu einem umweltgerechten und dauerhaft bezahlbaren Energieerzeugungssystem”, so Prof. Hans-Joachim Möller, Sprecher von RegioSolar.

“Diesen Initiativen, Kommunen, Landkreisen und weiteren Akteuren bietet RegioSolar eine Plattform zur Vernetzung der vielfältigen Vor-Ort-Aktionen.” Die Konferenz diskutiert aktuelle politische Entwicklungen, gibt einen Überblick zu verschiedenen Ausbauzielen erneuerbarer Energien und erörtert deren Bedeutung für die regionale Wirtschaft. Angesichts stark steigender Energiekosten und eines wachsenden Klimabewusstseins ist die Energiepolitik in jüngster Zeit stark in die öffentliche Debatte eingedrungen. Auch bei der RegioSolar-Konferenz 2008 werden den Teilnehmern aktive Beteiligungs- und Austauschmöglichkeiten geboten. Zwei Workshoprunden mit acht parallelen Workshops thematisieren aktuelle Fragen und Herausforderungen, darunter die Integration erneuerbarer Energien ins Stromnetz, Handlungsoptionen von Städten und Gemeinden sowie die Potenziale solarer Mobilität.

RegioSolar-Kommunalforum
Am Vortag der Konferenz, dem 18. September 2008, findet das RegioSolar-Kommunalforum statt, das sich speziell an politische Entscheider der Kommunen und Landkreise wendet. “Wir wollen den Kommunen Optionen aufzeigen, welche kommunalpolitischen Strategien für eine nachhaltige Energieversorgung vor Ort umsetzbar sind”, hebt Möller hervor. “Es ist kein Zufall, dass die diesjährige Konferenz in Marburg stattfindet. Mit der Verabschiedung der Marburger Solarsatzung hat die Stadt nicht nur bundesweit für Schlagzeilen gesorgt sondern auch auf mutige Weise deutlich gemacht, welche Optionen Kommunen haben, ihr Energieversorgungsschicksal selbst in die Hand zu nehmen.”
Die RegioSolar-Konferenz wird vom Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) und vom Bundesumweltministerium unterstützt. Regionaler Mitveranstalter der Konferenz ist der Verein Sonneninitiative Marburg. Das Kommunalforum wird gemeinsam vom BSW-Solar, dem Deutschen Städte- und Gemeindebund sowie dem hessischen Städte- und Gemeindebund veranstaltet. Unterstützt wird die Veranstaltung auch vom Landkreis Marburg Biedenkopf, der Stadt Marburg und der Philipps-Universität.
Konferenzprogramm und Anmeldung: unter http://www.regiosolar.de/.

21.07.2008 | Quelle: RegioSolar; BSW-Solar | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen