Solarpraxis AG steigt mit SMET-Konferenz und Solar-Workshops in den US-amerikanischen Markt ein

NULL

Die Förder- und Investitionsbedingungen für Solar-Unternehmen sind in den USA im Vergleich zu den meisten anderen Ländern weniger günstig. Dennoch zeichnete sich auf der Intersolar North America ab, dass die Solarbranche auch dort kurz vor dem Durchbruch steht. Der Berliner Wissensdienstleister Solarpraxis AG hat auf der Leitmesse in San Francisco mit seinen Produkten und Dienstleistungen den Einstieg in den US-amerikanischen Markt geschafft, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Auf der Intersolar North America veranstaltete die Solarpraxis AG erstmals die zweitägige Konferenz “Solar Materials, Equipment & Technology Conference” (SMET) sowie Photovoltaik- und Solarthermie-Workshops. Im Fokus der Vorträge und Diskussionen standen aktuelle Themen für die Photovoltaik-Produktion und Zulieferindustrie wie Marktentwicklung, Liefersituation bei Materialien, Standardisierung, Fertigungstechnik, Qualitätssicherung, Finanzierung und technologische Entwicklungen.
Die Workshops, welche die Ingenieure der Solarpraxis AG auf der Intersolar North America veranstalteten, vermittelten praktisches Handwerker- und Technikerwissen. “Der hohe Zuspruch von mehr als 260 Teilnehmern hat gezeigt, dass auf dem amerikanischen Markt der Bedarf nach Wissensvermittlung und Weiterbildung gerade auch von deutschem Know-how sehr hoch ist”, sagt Tina Barroso Guerra, Leiterin der Konferenzabteilung bei der Solarpraxis AG.

Gelungener Start des internationalen “PV Magazine”
Auf der Intersolar in San Francisco startete die Solarpraxis AG auch ihr neues englischsprachiges B2B-Magazin “PV Magazine – PHOTOVOLTAIC MARKETS & TECHNOLOGY”. Das Fachmagazin soll in diesem Jahr dreimal erscheinen. Ab 2009 ist eine monatliche Ausgabe vorgesehen. “PV Magazine” richtet sich an Fachleute und Entscheider in der stark boomenden Solarstrom-Branche. “Schon im Vorfeld stieß die internationale Fachzeitschrift in der Branche auf großes Interesse. Aber hier auf der Messe haben sie uns das Heft quasi aus den Händen gerissen”, beichtet Karsten Schäfer, Chefredakteur der deutschsprachigen “Photovoltaik” sowie des “PV Magazins”: Das PV Magazine bringe die wesentlichen Fakten des internationalen Photovoltaik-Marktes auf den Punkt. Dabei konzentriere sich die Berichterstattung zunächst auf die europäischen, asiatischen und nordamerikanischen Märkte. Neben Tipps, Analysen, Berichten und Bewertungen zu neuen Verfahren und Produkten gebe es prägnante Kommentare zu relevanten Branchenentwicklungen. Die zweite Ausgabe des “PV Magazine” erscheint am 29. August 2008.

Solarpraxis AG plant weiteres Engagement auf dem US-Markt
“Die Gespräche mit Branchenakteuren auf der Intersolar in San Francisco lassen darauf schließen, dass sich die USA in kurzer Zeit zum weltweit größten Markt sowohl für Photovoltaik als auch für Solarthermie entwickeln werden. Wir sind sicher, dass die Nachfrage nach Know-how folglich in den nächsten Monaten und Jahren sprunghaft steigen wird”, sagt Karl-Heinz Remmers, Vorstandsvorsitzender der Solarpraxis AG. Die Solarpraxis AG will aus diesem Grund ihre Projekte in den USA weiter vorantreiben. Neben einem stärkeren Vertrieb der Engineering-Dienstleistungen und dem Wissenstransfer stehen dabei die englischsprachigen Buchtitel sowie das neue “PV Magazine”im Fokus.

23.07.2008 | Quelle: Solarpraxis AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen