SOLON schließt Vertrag über 500 Millionen US-Dollar mit US-Solarzellen-Hersteller Suniva

NULL

Die Berliner SOLON AG für Solartechnik, einer der größten europäischen Solarmodulproduzenten und ein führender Anbieter von Photovoltaik-Systemen für solare Großkraftwerke, hat einen Vertrag über den Bezug von Solarzellen mit dem Hersteller Suniva, Inc., mit Sitz in Atlanta (USA) geschlossen. Die Vereinbarung habe eine Laufzeit bis 2012 und umfasse die Lieferung von hocheffizienten monokristallinen Solarzellen im Gesamtvolumen von über 500 Millionen US-Dollar, berichtet die SOLON AG in einer Pressemitteilung. Der Lieferbeginn sei für Anfang 2009 vorgesehen. Mit dieser Vereinbarung baue die SOLON AG ihre Lieferantenbasis weiter aus. Die in Atlanta ansässige Suniva entwickelt, produziert und vertreibt hocheffiziente kristalline Siliziumsolarzellen zur Erzeugung von umweltfreundlichem Solarstrom.

Das Unternehmen Suniva verfügt laut SOLON über eine Exklusivlizenz für Patente und gewerbliche Schutzrechte, die durch den Firmengründer und Technikvorstand (CTO) des Unternehmens, Dr. Ajeet Rohatgi, am Georgia Institute of Technology’s University Center of Excellence in Photovoltaics entwickelt wurden, dem führenden US-Forschungszentrum für Photovoltaik. In Verbindung mit umfassendem Prozess-Know-how und dem Einsatz spezieller Herstellungsmethoden ermögliche dies die Herstellung hocheffizienter Solarzellen bei gleichzeitiger Kostensenkung für die Erzeugung von Solarstrom, heißt es in der Pressemitteilung.

06.08.2008 | Quelle: SOLON AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen