Bericht zum internationalen Solarmarkt dokumentiert wachsende Solarwärme-Nutzung weltweit

NULL

Die solarthermische Energiegewinnung ist weiterhin auf dem Vormarsch. Dies belegt die kürzlich erschienene Dokumentation „Solar Heat Worldwide: Markets and Contributions to the Energy Supply 2006“ des Solar Heating and Cooling Programmes (SHC). Das SHC hat sich unter der Schirmherrschaft der Internationalen Energieagentur zum Ziel gesetzt, den Marktanteil solarer Energie zu steigern und kann nun auf ein 22%-iges globales Wachstum der Solarwärme verweisen. Der Bericht basiert auf Daten aus 48 Ländern, die über 60% der Weltbevölkerung und 85-90% des solarthermischen Marktes abdecken. Die Daten zeigen, dass die Kapazität der weltweit installierten Solarthermie-Kollektoren im Jahr 2006 bei 127, 8 Gigawatt (GWth) lag. Die entsprechende Kollektorfläche betrug 182,5 Millionen Quadratmeter. Mit der installierten Solarthermie-Leistung wurden 76,959 Gigawattstunden (GWh) produziert.

Weltmarktführer China; Deutschland auf Platz drei
Laut SHC-Bericht führt China mit einer installierten Solarwärme-Leistung von 65.1 GWth den Weltmarkt an. Die Türkei (6.6 GWth) folgt auf Platz zwei, Deutschland liegt mit 5.6 GWth an dritter Stelle vor Japan (4.7 GWth) und Israel (3.4 GWth). Die höchste Solarthermie-Kapazität pro 1000 Einwohner ist in Zypern installiert (680 kWth). Israel kommt auf 506 kWth pro 1.000 Einwohner, gefolgt von Österreich (231 kWth), Barbados (208 kWth) und Griechenland (207 kWth). Die Solarthermie-Branche beschäftigt laut SHC weltweit rund 150.000 Menschen.
Weitere Informationen zum Bericht „Solar Heat Worldwide: Markets and Contributions to the Energy Supply 2006“ liefert der BINE Informationsdienst www.bine.info
Der Bericht
„Solar Heat Worldwide: Markets and Contributions to the Energy Supply 2006“ kann auf den Internetseiten des SHC heruntergeladen werden (engl., 47 S., 2 MB).

12.08.2008 | Quelle: BINE Informationsdienst | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen