Österreich: Technologieplattform für Photovoltaik wird am 10. September gegründet

NULL

Zur Forschung für die Zukunft der Photovoltaik in Österreich veranstalten das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) und arsenal research am 10.09.2008 gemeinsam die 6. Österreichische Photovoltaik-Fachtagung im Palais Auersperg (Wien). Im Rahmen der Konferenz wird die österreichische Technologieplattform Photovoltaik gegründet. Die heimische Photovoltaik-Industrie habe sich in den vergangenen Jahren im internationalen Wettbewerb festigen können, heißt es in der Ankündigung der Veranstaltung. Die gegenwärtigen Energiediskussionen stärkten die Position der Photovoltaik. Aufgrund des enormen Potenzials und der geringen Betriebskosten räumten Langfristprognosen der Photovoltaik 40 % an der globalen Stromversorgung ein.
Etablierte und neu entstehende Unternehmen zur Zell- oder Modulfertigung sowie Hersteller von speziellen Nebenprodukten bereiteten sich auf einen Einstieg in die Solartechnik vor, so die Veranstalter. Ausschlaggebend für einen österreichweiten Erfolg der Photovoltaik-Branche seien klare Konzepte zur Unterstützung von Forschung und Entwicklung, Innovationsmotoren und eine rasche energiepolitische Weichenstellung. In Zukunft soll ein innovationsförderndes Forschungsumfeld mit Wissenschaftern der Branche den Rücken stärken.
Weitere Informationen zur ersten österreichischen Technologieplattform Photovoltaik unter http://www.eupvplatform.org

09.09.2008 | Quelle: arsenal research; Photovoltaic Austria; Europäische Photovoltaik Technologieplattform | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen