US-Marktreport: Produktionskapazitäten für Dünnschicht- und Organische Photovoltaik könnten bis 2015 auf 29 Gigawatt steigen

NULL

Die weltweite Fertigungskapazitäten für Dünnschicht-Solarzellen und Organische Photovoltaik werden laut einer Studie des Marktforschers NanoMarkets (Glen Allen, Virginia) von gegenwärtig zwei Gigawatt auf bis zu 29 Gigawatt im Jahr 2015 wachsen. Gleichzeitig erwarten die Analysten von NanoMarkets, dass die Investitionen in industrielle Ausrüstung zur Herstellung von Dünnschicht- (TFPV) und Organischer Photovoltaik (OPV) von aktuell 450 Millionen US-Dollar auf 4,8 Milliarden Dollar im Jahr 2015 steigen.
Die neue Studie “The Future of Thin Film and Organic Photovoltaics Manufacturing” ist erschienen in einer Reihe von Veröffentlichungen von NanoMarkets zu den aufkommenden Märkten für Dünnschicht-PV und OPV. Die bereits erschienenen Studien beschäftigen sich unter anderem mit den Märkten für Dünnschicht-Produkte und der Photovoltaik-Gebäudeintegration.

CIGS and OPV: Der Wettlauf hat begonnen
Der Dünnschicht-ProduzentFirst Solar wird nach Einschätzung von NanoMarkets in der auf Cadmiumtellurid (CdTe) basierenden Modulproduktion kaum zu überholen sein, bei Modulen auf der Basis von Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid (CIGS) und der OPV hingegen habe der Wettlauf eben erst begonnen, betont NanoMarkets. Um 2015 könnten diese beiden Technologien einen Anteil an der Dünnschichtproduktion von rund 19 % und von 10% an der gesamten Photovoltaikproduktion erreichen. Bereits 2009 wird laut NanoMarkets mehr als eine Milliarde US-Dollar in TFPV/OPV-Produktionsanlagen investiert werden – doppelt so viel als im laufenden Jahr. Allerdings erwartet NanoMarkets, dass der Markt für Produktionsanlagen im Jahr 2010 abflachen wird, weil die Solarzellenhersteller dann die Kapazitäten auslasten werden, die sie seit 2007 aufgebaut haben, doch bis 2015 werde der Markt dennoch ein Volumen von 4,8 Milliarden Dollar erreichen.
Die Herstellung von Solarzellen mit Hilfe von Druckverfahren verspricht laut NanoMarkets eine Senkung der Produktionskosten, doch die Herausforderung liege in der Fertigung von Solarzellen mit hohen Wirkungsgraden. Der Markt für Drucktechnologie zur Herstellung von Dünnschicht-Photovoltaik wird laut NanoMarkets von gegenwärtig rund 40 Millionen Dollar auf mehr als 750 Millionen Dollar im Jahr 2015 wachsen.
Weitere Informationen zur Studie: http://www.nanomarkets.net.

22.09.2008 | Quelle: NanoMarkets | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen