Photovoltaik-Unternehmen ersol verdoppelt den Umsatz

NULL

Der Photovoltaik-Hersteller ersol Solar Energy AG (ersol; Erfurt) konnte in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres den Konzernumsatz auf 214,6 Millionen Euro steigern, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Er lag damit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 101,5 Prozent höher (9 Monate 2007: 106,5 Millionen Euro). Dieses Wachstum lasse sich im Wesentlichen auf die planmäßige Mehrbelieferung mit Silizium bzw. Solar-Wafern (Silizium-Scheiben) sowie auf die erfolgreiche Auslastung der neu geschaffenen Fertigungskapazitäten zurückführen. Bei der Umsatzverteilung zeige sich die steigende Bedeutung der internationalen Märkte für die ersol Gruppe. So lag die Exportquote nach Angaben des Unternehmens bei 63,1 Prozent und sei gegenüber dem Vorjahr um 16,7 Prozentpunkte gestiegen (9 Monate 2007: 46,4 Prozent).
Im Quartalsvergleich konnte die ersol Gruppe den Umsatz von 36,7 Millionen Euro im 3. Quartal 2007 auf 84,8 Millionen Euro, im 3. Quartal 2008 – also um 131,1 Prozent – steigern.
Niedrigere Vorlaufkosten, Skaleneffekte und erstes Umsätze der ersol Thin Film GmbH
Mit 46,1 Millionen Euro konnte das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) nahezu verdreifacht werden (9 Monate 2007: 16,0 Millionen Euro). So übertrifft das EBIT zum 30. September 2008 das EBIT des gesamten Geschäftsjahres 2007 um mehr als das Doppelte. Damit erhöhte sich die EBIT-Marge auf 21,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (9 Monate 2007: 15,0 Prozent) relativ um 43,3 Prozent, so dass der ersol Konzern in den ersten neun Monaten 2008 die Ziel-EBIT-Marge von 20 Prozent überschritten hat. Diese positive Entwicklung sei unter anderem durch niedrigere Vorlaufkosten in den Bereichen Wafers und Solar Cells, Skaleneffekte sowie erstmals im Berichtszeitraum erzielte Umsätze der ersol Thin Film GmbH bedingt.
Das Ergebnis nach Steuern (Nettogewinn) betrug in den ersten neun Monaten 2008 laut ersol 27,4 Millionen Euro und damit 294,7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum (9 Monate 2007: 6,9 Millionen Euro). Das Erreichen der Ziel-EBIT-Marge und die erhebliche wachstumsbedingte Ergebnisverbesserung machten die ersten drei Quartale 2008 zum erfolgreichsten Berichtszeitraum der ersol Unternehmensgeschichte, heißt es in der Pressemitteilung. Das unverwässerte Ergebnis je Aktie lag im Berichtszeitraum bei 2,69 Euro, das verwässerte Ergebnis bei 2,68 Euro. Die entsprechenden Vorjahresergebnisse konnten damit um 289,9 Prozent bzw. 288,4 Prozent übertroffen werden (9 Monate 2007: 0,69 Euro unverwässertes Ergebnis je Aktie; 0,69 Euro verwässertes Ergebnis je Aktie).

Gesamtjahresprognose im Wesentlichen unverändert
In den ersten neun Monaten wie auch im weiteren laufenden Geschäftsjahr wurden die Kapazitäten für Wafer und Solarzellen ausgebaut und sollen auch weiter ausgebaut werden. Am Jahresende sollen bei Wafern 180 MWp, in der kristallinen Solarzellenfertigung 220 MWp und bei der ersol Thin Film 40 MWp Nominalkapazität zur Verfügung stehen. Nach Vollendung der ersten drei Quartale 2008 habe sich an der Gesamtjahresprognose von ersol nichts Grundsätzliches geändert. “In den zurückliegenden Quartalen konnten Umsatz und Ergebnis aufgrund der planmäßig gestiegenen Rohmateriallieferungen und steigender Produktionsmengen kontinuierlich gesteigert werden. Auch für das folgende Quartal erwarten wir eine leichte Steigerung. Die laufenden Kapazitätsausbauten in allen Segmenten sowie der Produktionsstart der Dünnschicht-Technologie sind erfolgreich verlaufen. Durch Verzögerungen bei Kundenprojekten, hervorgerufen unter anderem durch die Finanzmarktkrise, geriet der Vertrieb von Dünnschicht-Modulen im dritten Quartal ins Stocken. Trotz dieses Einflusses halten wir an unserem Umsatzziel von über 300 Millionen Euro für das gesamte Jahr 2008 fest”, so Holger von Hebel, Vorstandsvorsitzender der ersol Solar Energy AG zur weiteren Geschäftsentwicklung. “Wir erwarten ein operatives Ergebnis (EBIT) von zirka70 Millionen Euro und bewegen uns damit im Rahmen der bisherigen Prognose”, so
von Hebel weiter.
Nähere Angaben zu den Geschäftszahlen für die ersten neun Monate 2008 liefert der Zwischenbericht zum 30. September 2008, der auf der ersol-Internetseite veröffentlicht ist.

14.11.2008 | Quelle: ersol Solar Energy AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen