Neuheit auf der Intersolar: Phaesun GmbH präsentiert hoch effiziente, solar versorgte Lampen und Fernseher

NULL

Der Memminger Offgrid-Spezialist Phaesun GmbH präsentiert auf der Intersolar besonders effiziente, solar versorgte Lampen und Fernsehgeräte für Photovoltaik-Inselsysteme (Solar Home Systems), Gartenhäuser und Garagen. Als Exklusivpartner für Europa, Lateinamerika und den größten Teil Afrikas präsentiert die Phaesun GmbH im Rahmen der weltweit größten Fachmesse für Solartechnik erstmals die neuen Beleuchtungs- und Fernsehkits des Herstellers Sundaya. Die neue Serie „Sundaya Ulitium“ umfasst LED-Lampen, LCD-Fernseher und dazu passende Solarmodule sowie eine Verteilerbox für die Installation per Plug-and-play.
Der modulare Aufbau schaffe höchste Flexibilität, betont Phaesun. Das System eigne sich sowohl für Gartenhäuser und Garagen als auch für Wohnmobile und Solar Home Systems. Anwender könnten die Zahl der Lampen und der Fernseher in nahezu unbegrenzten Stückzahlen erweitern und miteinander kombinieren. Phaesun bietet je nach gewünschter Anzahl und Leuchtdauer vier verschiedene Modulgrößen zwischen drei und zwölf Watt Leistung an.

Effektive und sparsame LED-Lampen
Die LED-Lampen sind laut Phaesun extrem sparsam im Verbrauch und sehr effektiv. Für 240 Lumen Lichtleistung über sechs Stunden reichen 8 Kilojoule Energie pro Stunde aus, die ein Solarmodul mit nur drei Watt Leistung liefern kann, rechnet Phaesun vor. Dimme man die Lampe, was in drei Stufen möglich ist, benötige sie noch weniger Energie – bei 120 Lumen leuchte sie beispielsweise zwölf Stunden lang. Führend sei die LED-Lampe von Sundaya auch, was den Wirkungsgrad angeht: Während es eine Glühlampe auf ein Prozent bringe und eine Energiesparlampe auf fünf bis zehn Prozent, habe die neue LED-Lampe von Sundaya einen Wirkungsgrad von 23 Prozent.
Die Elektronik und ein Lithium-Ionen-Akku sind bereits in die Lampen und Fernseher integriert. Über die Verteilerbox kann das Solarmodul direkt an die Verbraucher angeschlossen werden. Ein Laderegler wird laut Phaesun nicht benötigt. Bei einer Leuchtstärke von 240 Lumen halte der Akku drei bis vier Jahre, bei 120 Lumen sechs bis acht 8 Jahre.
Neben der Sundaya-Ulitium-Serie stellt Phaesun auf der Messe Intersolar vom 27. bis zum 29. Mai Straßenlaternen, Batterien, Windgeneratoren und Inselwechselrichter aus in Halle B3, Standnummer 565.

03.05.2009 | Quelle: Phaesun GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen