Solarthermie: IPB präsentiert neue Kollektoren mit Isolierglas

NULL

Eine einzigartige Konstruktion von Solar-Kollektoren mit Isolierglastechnik soll die Produktionskosten senken, eine effiziente Wärmedämmung ermöglichen und gleichzeitig eine Vielzahl neuer Anwendungsmöglichkeiten im Fassaden- und Dachbau eröffnen. Auf der Intersolar 2009 wird die IP Bewertungs AG den Isolierglaskollektor erstmalig der breiten Öffentlichkeit präsentieren. Die neue Technologie revolutioniere die Bauweise thermischer Solarkollektoren durch die Integration eines Absorberblechs in den Isolierglasverbund, heißt es in der Pressemitteilung.
Die innovative Bauweise dieser neuen Klasse thermischer Kollektoren verzichte auf das Rahmenkonstrukt und setze Glas als tragendes Element ein. Der Einsatz der Isolierglastechnik ermögliche eine Erhöhung der Wärmedämmung und damit eine Steigerung des Gesamtwirkungsgrades. Das neue Design erweitere das Anwendungsgebiet auf alle Bereiche des Dach- und Fassadenbaus. Durch den neuartigen Aufbau könnten Kollektorstärken von weniger als fünf Zentimetern erreicht werden.

Durchdachte Konstruktion als Kostenbremse
Die extrem flache und kompakte Bauweise ermögliche die einfache Installation auf dem Dach oder in der Fassade und senkt gleichzeitig die Montagekosten. Der Isolierglaskollektor könne somit auch auf großen, bisher nicht nutzbaren Flächen eingesetzt werden. „Ein weiterer Vorteil ist die Entlehnung der neuen Fertigungstechnologien aus den automatischen Produktionsprozessen der Isolierglasindustrie, sodass bei der Herstellung der Module die Produktionskosten stark gesenkt werden“, erläutert Stephan Lipfert, Vorstand der IP Bewertungs AG. Um die Technologie individuell anzupassen, seien weitere Investitionen geplant. Gemeinsam mit interessierten Isolierglas- und Kollektorherstellern werde auf diese Weise eine optimale Markteinführung noch in diesem Jahr gewährleistet. Partner hierfür sollen auf der Intersolar gefunden werden.
Die Patente zur innovativen Bauweise von Solarkollektoren sind Eigentum der ZYRUS Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG. Die IP Bewertungs AG (IPB) berät Patentverwertungsfonds bei der Auswahl von zukunftsfähigen Patenten und unterstützt sie bei der Weiterentwicklung und Auslizenzierung. Das Hamburger Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben in der Zentrale in Hamburg 80 Mitarbeiter. Die meisten der Naturwissenschaftler und Ingenieure arbeiten im Patentmanagement und sind in beratender Funktion für Patentverwertungsfonds tätig. Die IPB berät ihre Mandanten in allen Fragen rund um die Patentbewertung und -verwertung.

Der Isolierglaskollektor auf der Intersolar
Die Experten der IP Bewertungs AG stellen diese und sechs weitere Technologien auf der Intersolar 2009 vor: Messe München, vom 27.-29. Mai 2009 Halle B6, Stand 153.

12.05.2009 | Quelle: IP Bewertungs AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen