aleo solar AG: Zuversicht trotz Umsatzeinbruch

NULL

Der Solarmodul-Hersteller aleo solar AG (Oldenburg, Prenzlau) hat in den ersten drei Monaten des Jahres 2009 einen Umsatz in Höhe von 30,6 Millionen Euro erwirtschaftet (1. Quartal 2008: 69,0 Mio. Euro), berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Dabei betrug der Auslandsanteil am Umsatz rund 35 Prozent. Das EBIT lag bei minus 4,8 Millionen Euro (5,0 Mio. Euro) und sei von nicht liquiditätswirksamen Aufwendungen in der Vorratsbewertung geprägt. Das Ergebnis je Aktie beträgt minus 0,43 Euro (0,26 Euro). Die produzierte Leistung beläuft sich nach Angaben des Unternehmens auf 11,3 Megawatt (29,7 Megawatt).
„Durch die anhaltend schlechten Neuigkeiten zur gesamtwirtschaftlichen Lage, den ungewöhnlich langen und harten Winter insbesondere in Deutschland und den erwarteten Wegfall des spanischen Marktes ist die Zahl der Neuinstallationen insgesamt zurückgegangen“, erklärt Uwe Bögershausen, Finanzvorstand der aleo solar AG.
Für den weiteren Jahresverlauf ist Bögershausen zuversichtlich: „Der gute Auftragseingang verdeutlicht das weiterhin hohe Interesse an unseren Premium-Solarmodulen und die damit verbundene grundsätzliche Attraktivität von hohen Investitionen in die Photovoltaik. In den bestehenden PV-Märkten wird der Vertrieb verstärkt, um im Rahmen des aleo power networks dezentral ein Höchstmaß an Kundennähe gewährleisten zu können. In stark wachsenden Märkten wie den USA zeichnen sich für aleo solar positive Entwicklungen ab.“
Die Jahresprognose 2009 mit einem Umsatz von mindestens 380 Millionen Euro wird aufrecht gehalten.

14.05.2009 | Quelle: aleo solar AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen