Neuerburg und Morbach sind Sieger im Bundeswettbewerb „Klimaschutzkommune 2009“

NULL

Die Verbandsgemeinde Neuerburg und die Gemeinde Morbach sind im Rahmen des Bundeswettbewerbs „Klimaschutzkommune 2009“ in Berlin für vorbildliche Klimaschutzprojekte ausgezeichnet worden. „Dies ist eine weitere Anerkennung für das große Engagement rheinland-pfälzischer Kommunen bei dem Klimaschutz und dem Ausbau einer nachhaltigen und sicheren Energieversorgung“, gratuliert Umweltministerin Margit Conrad. In Morbach produzieren auf dem Gelände eines ehemaligen Munitionsdepots zurzeit 14 Windenergie-Anlagen mit einer Leistung von insgesamt 28 Megawatt, eine 500 Kilowatt-Biogasanlage sowie ein Hackschnitzelheizwerk mit einer Anschlussleistung von einem Megawatt CO2-neutral Energie. Die bestehenden Freiland-Photovoltaikanlagen wurden auf eine Leistungskapazität von 1,1 Megawatt (MWp) erweitert.
Allein mit der installierten Windkraft können jährlich zwischen 40 und 45 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugt und 13.000 Haushalte versorgt werden, betont das Umweltministerium von Rheinland-Pfalz.

Morbach erhält bereits zum vierten Mal eine bundesweite Auszeichnung
Für die Gemeinde Morbach ist dies bereit die 4. bundesweite Auszeichnung. 2006 wurde ihr über die Teilnahme am Bundeswettbewerb „Bundeshauptstadt im Klimaschutz “ der Titel „Klimaschutzkommune 2006“ verliehen – als eine von bundesweit 78. Weitere Ehrungen waren der Deutsche Solarpreis 2007 sowie die Berücksichtigung als „Ausgewählter Ort“ 2008 in dem Bundesprojekt „Deutschland – Land der Ideen“.

Kreise, Städte und Gemeinde setzen Klimaschutz konkret um
Die Verbandsgemeinde Neuerburg legt in ihrem Nachhaltigkeitsprogramm besonderes Augenmerk auf die klimaschonende Energieerzeugung. Als „Klimaschutzprojekt 2009“ ausgezeichnet wird der Einbau einer Holzpelletheizung in der Grundschule Körperich, mit der in einem Nahwärmenetz auch eine Sporthalle und der Kindergarten mit Wärme versorgt werden. Dem Heizungstausch ging eine umfangreiche energetische Sanierung der Schule voraus, die eine Fassadendämmung, moderne Isolierglasfenster und ein energiesparendes Beleuchtungskonzept umfasst. Die Energieeinsparung für den Gebäudekomplex Schule-Kindergarten-Sporthalle beträgt 36 Prozent. Umweltministerin Conrad: „In den Kreisen, Städten und Gemeinden wird Klimaschutz konkret vor Ort umgesetzt. Für die Landesregierung haben deshalb die Kommunen einen zentralen Stellenwert bei der Umsetzung des integrierten Energie- und Klimaschutzkonzepts für Rheinland-Pfalz.“ Auch das Engagement der Verbandsgemeinde Neuerburg für Klimaschutz und den Ausbau erneuerbarer Energien fand bereits bundesweit Beachtung. Im Dezember 2008 wurde sie von der Agentur für Erneuerbare Energien als „Kommune des Monats“ ausgezeichnet.
In dem Wettbewerb „Klimaschutzkommune 2009“ wurden bundesweit neben insgesamt 6 Siegerkommunen 10 vorbildliche kommunale Klimaschutzprojekte ausgezeichnet, unter ihnen Morbach und die VG Neuerburg. Insgesamt hatten 58 Kommunen teilgenommen.
Weitere Informationen unter http://www.klimaschutzkommune.de

21.05.2009 | Quelle: Umweltministerium von Rheinland-Pfalz | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen